HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Karfreitag und Ostern

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: doro

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Gnu » Fr 6. Apr 2012, 07:39

Karfreitag und Ostern sind katholische Feiertage, welche von den Reformierten übernommen werden und auch von den Evangelikalen noch nicht abgeschafft wurden.

„Ostern“ ist ein Begriff aus dem Heidentum (von der Göttin Ostera, der deutschen Version der Astarte), welcher durch Martin Luther irrtümlich oder bösartig in die deutsche Bibel eingeschmuggelt wurde. Eigentlich müsste es Passah heissen.

„Karfreitag“ ist eine falsche Berechnung; wenn man von „eins auf den Sabbat“ (steht wörtlich in der Bibel, was die deutschen Übersetzungs-Theologen als „am ersten Wochentag“ übersetzen) drei ganze Tage zurückrechnet, kommt man auf „fünf auf den Sabbat“. Fünf auf den Sabbat (unser Donnerstag) beginnt laut biblischer Zeitrechnung am Mittwoch abend Sonnenuntergang. Jashua war also am Mittwoch gekreuzigt worden und vor Sonnenuntergang bereits im Grab. Rechne von dort an drei und du kommst auf Samstag Sonnenuntergang, wenn in Israel der Sabbat zu Ende geht und der Sonntag beginnt. In jener Nacht auferstand er, und als am Sonntagmorgen die Frauen zum Grab kamen, war es bereits leer.

Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10643
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon NEM » Fr 6. Apr 2012, 09:28

veritas hat geschrieben:Ich habe Heute in Ilanz wo ich in der Nähe wohne Menschen gefragt was sie über Ostern wissen und was Ostern für sie bedeutet. Das war auf der Strasse, in der Post und im Migros Zentrum Mundaun. Ich habe keine einzige biblische Antwort erhalten, sie wissen es nicht. Hauptsache sie haben frei und feiern mit Schoggihasen und Eier.
Ich war danach echt traurig, erfahren zu müssen wie breit der Weg der immer breiter wird ins Verderbliche führt.

Hi veritas
Ein eigentlich betrübliches Zeugniss das Du hier gibst.

Jetzt mal ganz abgesesen davon welchen heidnischen Hintergrund "Ostern" eigentlich hat und wie es sich ins Christentum eingeschlichen hat, macht es mich sehr traurig, dass die Menschen nicht einmal mehr wissen was zu "Ostern" biblisches eigentlich passiert sein soll. Auch wenn viele Christen von Irrlehren verführt sind, sollte sie doch noch wissen, dass sich diese Tage um die Kreuzigung und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus drehen.

Ich persöhnlich schreibe diesen Umstand dem grossen Abfall am Ende der Zeit zu und werte dies als weiteres Zeichen. Dies wiederum stimmt mich glücklich denn ich weiss die Zeit ist nahe.
Jesus kommt bald :praise: :jump: :praisegod: :clap: :praise:

Wir sollten für alle Menschen beten, auf dass sie die Wahrheit noch erkennen, bevor es zu spät ist.

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon NEM » Fr 6. Apr 2012, 09:56

Gnu hat geschrieben:Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.


Lieber Gnu

Ich würde mich freuen, wenn Du einen Thread aufmachst in dem wir alle "Christlichen" Feiertage und traditionellen Tage besprechen und wieder ins biblische Licht hinein bringen könnten, denn die Menschen können nicht mehr erkennen was babylonisch und was wiklich von Christen gefeiert werden sollte.

Lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Richard3 » Fr 6. Apr 2012, 10:28

NEM hat geschrieben: Auch wenn viele Christen von Irrlehren verführt sind, sollte sie doch noch wissen, dass sich diese Tage um die Kreuzigung und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus drehen.

Ich persöhnlich schreibe diesen Umstand dem grossen Abfall am Ende der Zeit zu und werte dies als weiteres Zeichen. Dies wiederum stimmt mich glücklich denn ich weiss die Zeit ist nahe.
Jesus kommt bald :praise: :jump: :praisegod: :clap: :praise:

Wir sollten für alle Menschen beten, auf dass sie die Wahrheit noch erkennen, bevor es zu spät ist.

lg NEM


Das Kommen des Menschensohns
Lukas 21
25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres,
26 und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
27 Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.


Ich fürchte, lieber NEM, wenn die Sonne ein Kriterium für das Kommen des Menschensohnes ist, wirst du noch 3 bis 4 Milliarden Jahre warten müssen, denn obwohl sie pro Sekunde 700000 Tonnen leichter wird (Masse verliert) brennt sie noch so lange unbeirrt weiter - und interessiert sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen.

Frohe Ostern
Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon templarii » Fr 6. Apr 2012, 12:39

Gnu hat geschrieben:Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.


Das stimmt überhaupt nicht, das mit der Kultnahrung ist überhaupt nicht wichtig, man darf nur nicht glauben das die Nahrung etwas wertvolles und heiliges ist. Man kann durchaus mitessen.

Und "Ostera" wurde erfunden, diese "Göttin" gab es nie.

http://www.museumofhoaxes.com/hoax/webl ... ents/2742/


http://www.forum.gottes-kinder.de/viewt ... ?f=15&t=14

"Oster-Legende ist ein Hoax

Man hat lange vermutet, dass das Wort "Ostern" und die Bräuche, die wir damit verbinden (der Osterhase und das Verstecken der Ostereier) aus dem Kult um die Göttin "Ostara" herrühren. Die Sachsen glaubten, dass Ostara vom Sonnenkönig im Frühling gesendet wurde, um den Winter zu beenden. Sie trug einen Korb mit bunten Eiern, und mit der Hilfe eines magischen Hasen versteckt sie diese Eier unter Pflanzen, um diesen neues Leben zu bringen. Der Name "Ostara" wandelte sich dann nach und nach zu "Ostern". Hört sich gut an, ist jedoch ein Hoax, wenn man Dr. Elisabeth Freeman von der University of Tasmania Glauben schenkt. Ihre Untersuchungen haben ergeben, dass die Sachsen niemals eine Göttin namens Ostara hatten. Ostara ist eine Erfindung des Beda Venerabilis aus dem 8. Jahrhundert, der sich offenbar eine nette Geschichte ausdachte. "Er hat definitiv diese Göttin erfunden," sagt Dr. Freeman. "Beda ist der erste, der sie überhaupt erwähnt. Deutsche Forscher haben bislang keinen Beleg für die Frühlingsgöttin Ostara vor Beda gefunden. Allerdings könnte der Osterhase tatsächlich aus einem alten Kult stammen, nämlich von den Kelten, die heilige Hasen verehren."

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Gnu » Fr 6. Apr 2012, 14:07

Sei dem wie ihm wolle, ich „feiere“ Kreuzigung und Auferstehung unter dem biblischen Namen Passah. Darüber ein andermal mehr, eventuell im vom NEM gewünschten Thread.

Hier nur ein kurzer Exkurs: Die neugermanische Religionsgemeinschaft in Deutschland hat seit dem Jahre 1905 eine eigene Zeitschrift, die den Namen OSTERA trägt. In dieser Zeitschrift las im Jahre 1909 der junge Mann Adolf Hitler einen Artikel über Die Reinerhaltung der germanischen Rasse. Er war von dem Gedanken so begeistert, dass er dem Herausgeber der Zeitschrift, Georg Lanz, einen Besuch abstattete, um auch noch bereits vergriffene Exemplare der Zeitschrift OSTERA zu bekommen¹. Damit nahm die dämonische Lawine der Ostergöttin ihren unheilvollen Lauf, deren Folgen ich als bekannt voraussetze. Ostera lebt immer noch! Die Neugermanen legen zahlenmässig stetig zu, die Neonazis ebenfalls.

__________________

¹ 2nd Hand zitiert nach Rüdiger Hauth: Hexen, Gurus, Seelenfänger, Brockhaus 1994, Seite 191
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10643
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon thery » Fr 6. Apr 2012, 14:57

Also ich halte es wie Gnu und esse ganz sicher keine Ostereier. Ich wüsste nichts davon das die Jünger Jesu, nach seiner Auferstehung aus Freude Eier getütscht hätten. Und ich wüsste auch nicht was das mit Jesus zu Ehren zu tun hat, das er sich für uns ans Kreuz hat nageln lassen, sich hat verspotten und erniedrigen lassen und die Schmerzen der Kreuzigung ertragen hat. Hier geht es um viel viel grösseres als nach der Frage was man tun darf und was nicht.
Zuletzt geändert von thery am Fr 6. Apr 2012, 19:43, insgesamt 2-mal geändert.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7188
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon thery » Fr 6. Apr 2012, 15:07

Richard3 hat geschrieben:
NEM hat geschrieben: Auch wenn viele Christen von Irrlehren verführt sind, sollte sie doch noch wissen, dass sich diese Tage um die Kreuzigung und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus drehen.

Ich persöhnlich schreibe diesen Umstand dem grossen Abfall am Ende der Zeit zu und werte dies als weiteres Zeichen. Dies wiederum stimmt mich glücklich denn ich weiss die Zeit ist nahe.
Jesus kommt bald :praise: :jump: :praisegod: :clap: :praise:

Wir sollten für alle Menschen beten, auf dass sie die Wahrheit noch erkennen, bevor es zu spät ist.

lg NEM


Das Kommen des Menschensohns
Lukas 21
25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres,
26 und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
27 Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.


Ich fürchte, lieber NEM, wenn die Sonne ein Kriterium für das Kommen des Menschensohnes ist, wirst du noch 3 bis 4 Milliarden Jahre warten müssen, denn obwohl sie pro Sekunde 700000 Tonnen leichter wird (Masse verliert) brennt sie noch so lange unbeirrt weiter - und interessiert sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen.

Frohe Ostern
Richard



Da Gott ja, wie wir Christen galuben, alles geschaffen hat, ist es für ihn doch keine grosse Anstrengung alles von einem Moment zum anderen ins Wanken zu bringen. Die Sonne mag sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen interessieren (wobei die Sonne gar nicht denken kann). Es sind Gottes Kräfte die alles zusammenhalten und es sind auch Gottes Kräfte die alles wieder zerstören können. Da kann sich auch eine Sonne nicht dagegen wehren mag sie auch noch so gross sein, sie ist ja genau wie alles andere durch Gottes Kraft entstanden.
Zuletzt geändert von thery am Fr 6. Apr 2012, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7188
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Fr 6. Apr 2012, 15:09

veritas hat geschrieben:Ich habe keine einzige biblische Antwort erhalten, sie wissen es nicht. Hauptsache sie haben frei und feiern mit Schoggihasen und Eier.
Ich war danach echt traurig, erfahren zu müssen wie breit der Weg der immer breiter wird ins Verderbliche führt.

Ja, echt :( .
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Richard3 » Fr 6. Apr 2012, 15:42

thery hat geschrieben:Da Gott ja, wie wir Christen galuben, alles geschaffen hat, ist es für ihn doch keine grosse Anstrengung alles von einem Moment zum anderen ins Wanken zu bringen. Die Sonne mag sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen interessieren (wobei die Sonne gar nicht denken kann). Es sind Gottes Kräfte die alles zusammenhalten und es sind auch Gottes Kräfte die alles wieder zerstören können. Da kann sich auch eine Sonne nicht dagegen wehren mag sie auch noch so gross sein, sie ist ja genau wie alles andere durch Gottes Kraft entstanden.


Dem könnte ich auf gleicher Glaubensbasis entgegenhalten, dass, wenn Gott die Sonne mit Brennstoffmengen ausgerüstet hat, die noch 4 Milliarden Jahre reichen, er sich sicher was dabei gedacht hat.

Frohe Ostern
Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon NEM » Fr 6. Apr 2012, 17:58

Richard3 hat geschrieben: Lukas 21, 25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres,

Ich fürchte, lieber NEM, wenn die Sonne ein Kriterium für das Kommen des Menschensohnes ist, wirst du noch 3 bis 4 Milliarden Jahre warten müssen.
Ach je lieber richard, solltest die Zeichen an Sonne und Mond aus Lk nicht gleich mit einem Ausgehen von Brennstoff der Sonne in Verbindung bringen, denn das wäre Eisegese. Liess mal Lk 21 in Verbindung mit der Zornesschalen der Offenbahrung. Villeicht wird es Dir daduch klarer.
Was die Zeichen der Zeit anbetrifft hat Jesus einiges gesagt. Diese Zeichen sehe ich heute vielerorts. Bist Du bereit Deinem Schöpfer gegenüber zu stehen. Wenn nicht, kehre um und tu Busse, denn noch ist Zeit dazu.

thery hat geschrieben:Da Gott ja, wie wir Christen galuben, alles geschaffen hat, ist es für ihn doch keine grosse Anstrengung alles von einem Moment zum anderen ins Wanken zu bringen. Die Sonne mag sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen interessieren (wobei die Sonne gar nicht denken kann). Es sind Gottes Kräfte die alles zusammenhalten und es sind auch Gottes Kräfte die alles wieder zerstören können. Da kann sich auch eine Sonne nicht dagegen wehren mag sie auch noch so gross sein, sie ist ja genau wie alles andere durch Gottes Kraft entstanden.

Amen liebe Therry :umarm:
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon thery » Fr 6. Apr 2012, 18:11

Richard3 hat geschrieben:
thery hat geschrieben:Da Gott ja, wie wir Christen galuben, alles geschaffen hat, ist es für ihn doch keine grosse Anstrengung alles von einem Moment zum anderen ins Wanken zu bringen. Die Sonne mag sich einen feuchten Kehricht für irgendwelche menschliche Gedankenspielchen interessieren (wobei die Sonne gar nicht denken kann). Es sind Gottes Kräfte die alles zusammenhalten und es sind auch Gottes Kräfte die alles wieder zerstören können. Da kann sich auch eine Sonne nicht dagegen wehren mag sie auch noch so gross sein, sie ist ja genau wie alles andere durch Gottes Kraft entstanden.


Dem könnte ich auf gleicher Glaubensbasis entgegenhalten, dass, wenn Gott die Sonne mit Brennstoffmengen ausgerüstet hat, die noch 4 Milliarden Jahre reichen, er sich sicher was dabei gedacht hat.

Frohe Ostern
Richard



Stimmt, könntest du. :))
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7188
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Fr 6. Apr 2012, 19:09

Gnu hat geschrieben:Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.

Mein Christsein definiert sich nicht über die Tatsache, ob ich Ostereier esse oder nicht.
Seit Christus finden wir durch den Glauben die Anerkennung Gottes, nicht durch Halten von 'Geboten'. Selbstverständlich steht es jedem frei, Eier zu essen oder eben nicht, aber das hat dann nichts mit Christsein zu tun.
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Gnu » Fr 6. Apr 2012, 19:34

lionne hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.

Mein Christsein definiert sich nicht über die Tatsache, ob ich Ostereier esse oder nicht.
Seit Christus finden wir durch den Glauben die Anerkennung Gottes, nicht durch Halten von 'Geboten'. Selbstverständlich steht es jedem frei, Eier zu essen oder eben nicht, aber das hat dann nichts mit Christsein zu tun.
Gruss lionne

Na ja, es geht tatsächlich nicht um das Essen von Eiern. Aber Ostereier sind dämonisch aufgeladen, da lass besser die Finger weg, wenn du ins Jerusalem droben einziehen willst. So, wie ich dich bisher wahrgenommen habe, interessiert dich aber mehr das Jerusalem hier auf der Erde, stimmt's?
Zuletzt geändert von Gnu am Fr 6. Apr 2012, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10643
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Mariette M. » Fr 6. Apr 2012, 19:36

lionne hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Wer sich Christ nennt der sollte keine Ostereier essen.

Mein Christsein definiert sich nicht über die Tatsache, ob ich Ostereier esse oder nicht.
Seit Christus finden wir durch den Glauben die Anerkennung Gottes, nicht durch Halten von 'Geboten'. Selbstverständlich steht es jedem frei, Eier zu essen oder eben nicht, aber das hat dann nichts mit Christsein zu tun.
Gruss lionne


Doch, hat es schon.
Wir müssen für die Ostereier weder Beda und seine Ostera, noch malende Osterhasen bemühen. Die gefärbten roten Eier sind in der Ostkirche eine uralte Tradition und die Legende führt sie direkt auf Maria Magdalene zurück!

Schon das Neue Testament berichtet uns, daß die Jünger Maria nicht glaubten und so wurde oft vergessen, daß sie die erste war, die von Jesus mit der Verkündigung beauftragt wurde.

Nach ostkirchlicher Tradition verließ Maria Magdalena mit den anderen Aposteln Jerusalem, um das Evangelium in der Welt zu verkünden. Sie ging nach Rom und predigte hier und in ganz Italien. Sie soll auch Kaiser Tiberias (14-37) die Auferstehung verkündet haben und ihm als Symbol ein rotes Ei überreicht haben (Rot gefärbte Eier - allein oder in einem Osterkranz gebacken - als Symbol des neuen Lebens sind ein sehr alter Osterbrauch in der orthodoxen Kirche und auch der Ursprung unserer Ostereier).
aus einem orthodoxen Heiligenlexikon

Lg Maria...
die sich nach sieben Wochen Eierabstinenz schon sehr aufs österliche Frühstücksei freut.. ob jetzt rot oder nicht :-P
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon templarii » Fr 6. Apr 2012, 19:49

Gnu hat geschrieben:Sei dem wie ihm wolle, ich „feiere“ Kreuzigung und Auferstehung unter dem biblischen Namen Passah. Darüber ein andermal mehr, eventuell im vom NEM gewünschten Thread.


Erstens ist es ein Trauertag und nicht wirklich ein "Feiertag", zweitens ist man an Gott nicht näher wenn man "den richtigen Namen" benutzt, sondern wenn man mit seinem Herzen nahe sein will. Und wer meint mit Worten quasi magisch näher an Gott zu sein - der hat nicht verstanden das es darauf nicht ankommt.

Gnu hat geschrieben:Hier nur ein kurzer Exkurs: Die neugermanische Religionsgemeinschaft in Deutschland hat seit dem Jahre 1905 eine eigene Zeitschrift, die den Namen OSTERA trägt. In dieser Zeitschrift las im Jahre 1909 der junge Mann Adolf Hitler einen Artikel über Die Reinerhaltung der germanischen Rasse. Er war von dem Gedanken so begeistert, dass er dem Herausgeber der Zeitschrift, Georg Lanz, einen Besuch abstattete, um auch noch bereits vergriffene Exemplare der Zeitschrift OSTERA zu bekommen¹. Damit nahm die dämonische Lawine der Ostergöttin ihren unheilvollen Lauf, deren Folgen ich als bekannt voraussetze. Ostera lebt immer noch! Die Neugermanen legen zahlenmässig stetig zu, die Neonazis ebenfalls.


Die entchristianisierung lief ja schon seit der französischen Revolution und natürlich nachdem Napoleon das damalige Reich zerstörte. Das geht schon damit los das französische Bajonette in der Nürnberger "eisernen Jungfrau" montiert worden ist um zu beweisen wie grausam es früher war. Sehr viele Folterinstrumente sind "nachbauten" aus dem 19 Jahrhundert.

"neuheiden" aus dem Jahr 1900 sind nicht "neu" sondern schon uncool alt. Das ist nur spiritistischer Unsinn der zum Schamanismus und dämlichen Rassenglauben führt. Die Göttin Ostera existiert nicht, es ist eine Erfindung. Früher, vor dem Christentum haben die Menschen Zusammenhänge erkannt und diese Wirkmächte benannt. Nach der Christianisierung wieder von alten Göttern zu reden ist so ein Unsinn wie vom "Äther" im Zusammenhang mit Mikrowellen. Die meisten dieser Heidenkulte existieren nur weil keiner mehr richtig aufklärt worum es bei Gott geht - und was die Wirklichkeit des Christlichen Glaubens ist. Und ich weiss wovon ich Rede, habe auch bei Beltane mitgemacht und Rituale sowie all das andere. Es ist wirkungslos, hat keinen effekt und ist eher in Richtung "wir erfinden uns einen Grund für einen wohligen Schauer" - vor allem wenn die Neuheiden den Christlichen Begriff des Guten übernehmen (ohne es zu wissen) und sich irgendwelche lieben netten Ponyhof-Götter ausdenken.

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Fr 6. Apr 2012, 22:25

Mariette M. hat geschrieben:Lg Maria...
die sich nach sieben Wochen Eierabstinenz schon sehr aufs österliche Frühstücksei freut.. ob jetzt rot oder nicht :-P

Verstanden! ;) Und besten Dank für Deine Ausführungen......
"Christos Anesti" ("Christus ist auferstanden"), "Alithos Anesti" (Er ist wahrhaftig auferstanden). Amen.
http://www.youtube.com/watch?v=e5vKErc95BE
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon templarii » Fr 6. Apr 2012, 23:20

Nicht nur in der orthodoxen Kirche, auch die griechisch-katholischen haben das:

http://images.colourbox.com/thumb_COLOURBOX2620915.jpg

http://de.123rf.com/photo_5975593_ukrai ... round.html

@gnu Gott ist stärker als der Teufel oder Dämonen..

gruss

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Mariette M. » Sa 7. Apr 2012, 00:10

templarii hat geschrieben:Nicht nur in der orthodoxen Kirche, auch die griechisch-katholischen haben das:

http://images.colourbox.com/thumb_COLOURBOX2620915.jpg

http://de.123rf.com/photo_5975593_ukrai ... round.html

@gnu Gott ist stärker als der Teufel oder Dämonen..

gruss

Templarii


Die sind ja WUNDERSCHÖN!
:applause:
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Mariette M. » Sa 7. Apr 2012, 00:13

Gnu hat geschrieben:Sei dem wie ihm wolle, ich „feiere“ Kreuzigung und Auferstehung unter dem biblischen Namen Passah.


So ist es auch richtig, lieber Gnu.

Auch die Orthodoxe Kirche (und vermutlich auch die Orientalen) feiern Pas'cha.

(und schenken sich dazu rote Eier, siehe oben)

Lg Mary
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Mariette M. » Sa 7. Apr 2012, 00:14

lionne hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:Lg Maria...
die sich nach sieben Wochen Eierabstinenz schon sehr aufs österliche Frühstücksei freut.. ob jetzt rot oder nicht :-P

Verstanden! ;) Und besten Dank für Deine Ausführungen......
"Christos Anesti" ("Christus ist auferstanden"), "Alithos Anesti" (Er ist wahrhaftig auferstanden). Amen.
http://www.youtube.com/watch?v=e5vKErc95BE
Gruss lionne


Danke Du Liebe...
ich muss allerdings noch eine Woche warten :shock: bis ich dann auch ausrufe:

Christos voskrese!
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon sugi » Sa 7. Apr 2012, 08:16

Hi templarii !!

templarii hat geschrieben:@gnu Gott ist stärker als der Teufel oder Dämonen..

Ich bin ja nicht Gnu und er wird sich sicher noch melden.. Aber, hier auf der Welt herrscht denoch ein anderer............!! Ja, Jesus Christus ist Sieger über Tod und Teufel!! Aber das heisst nicht, dass hier auf Erden nicht nehr das Böse herrschen kann..!


Sugi, die ganz bestimmt keine Eier färbt oder Osterhasen kauft!! Oder sonst was dekoriert..!
Alles nur Geldmacherei!!

Doch jedem das Seine.. :)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7018
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Seltsamer » Sa 7. Apr 2012, 09:20

Bin sicher, viele Christen waren dabei:
lionne hat geschrieben:
veritas hat geschrieben:Ich habe keine einzige biblische Antwort erhalten, sie wissen es nicht. Hauptsache sie haben frei und feiern mit Schoggihasen und Eier. Ich war danach echt traurig, erfahren zu müssen wie breit der Weg der immer breiter wird ins Verderbliche führt.

Ja, echt :( .

Es ist angebracht nachzulesen, was vor 2000 Jahre geschehen ist. Warum Pilatus wollte Menge beruhigen und was davor geschah, können sie hier nachsehen: Zusammenstellung und Abfassungsdaten von Bibeltexten?

Das frohe Ostern mir ist nicht so sehr froh, wenn ich dies lese:
Pilatus aber wollte Menge beruhigen und gab ihnen Barabbas frei, und Jesum geißelte, dass er gekreuzigt werde. Die Kriegsknechte aber führten ihn hinein in das Richthaus und riefen zusammen die ganze Kohorte. Sie zogen ihm einen Purpur an, flochten eine Dornenkrone und setzten sie ihm auf, und fingen an, ihn zu grüßen: Gegrüßt seiest du, der Juden König! Und schlugen ihm das Haupt mit dem Rohr und verspotten ihn und fielen auf die Knie und beteten ihn an. Und da sie ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Purpur aus und zogen seine eigenen Kleider an und führten ihn aus, dass sie ihn kreuzigten. (Markus 15,15-20)

Indem sie hinausgingen, fanden sie einen Menschen von Kyrene mit Namen Simon; den zwangen sie, dass er ihm sein Kreuz trug. Da sie an die Stätte kamen mit Namen Golgatha, was "Schädels Ort" heißt, gaben sie ihm zu trinken Wein mit Galle gemischt, und gekostet er wollte nicht trinken. Sie haben ihn gekreuzigt und verteilten unter sich seine Kleider indem sie das Los warfen und sie saßen und bewachten ihn dort. Und sie brachten an über seinem Kopf seine Schuld geschrieben: Dies ist Jesus der König der Juden. Alsdann werden zwei Räuber mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken. (Mt. 27,32-38) Sie zwingen einen Vorübergehenden, einen gewissen Simon von Kyrene, der vom Felde kam, den Vater Alexanders und Rufus, dass er sein Kreuz trüge. Und sie brachten ihn an die Stätte Golgatha, das ist verdolmetscht: Schädelstätte. Sie wollten geben ihm Myrrhe im Wein zu trinken, er aber nahm es nicht. Und sie kreuzigen ihn und verteilen unter sich seine Kleider, Los werfend, wer was nehmen solle. Es war um die dritte Stunde, da sie ihn kreuzigten. Und war die Aufschrift seiner Schuld darauf geschrieben: der König der Juden. Und mit ihm kreuzigen sie zwei Räuber, einen zu Rechten und einen zu seiner Linken. (Mk. 15,21-27)

Als sie ihn hinführten, ergriffen sie einen, Simon von Kyrene der vom Felde kam, legten das Kreuz auf ihn, dass er es Jesu nachtrüge. Es folgte ihm aber nach eine großen Haufen Volks und Weiber, die beklagten und beweinten ihn. Jesus aber wandte sich um zu ihnen und sprach: Ihr Töchter von Jerusalem, weinet nicht über mich, sondern weinet über euch selbst und über eure Kinder. Denn siehe, es wird die Zeit kommen, in welcher man sagen wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht gesäugt haben! Dann werden sie anfangen, zu sagen zu den Bergen: Fallet über uns! und zu den Hügeln: Decket uns! Denn so man das tut am grünen Holz, was will am dürren werden? (Lk. 23,26-31)

Es wurden aber auch hingeführt zwei andere, Übeltäter, dass sie mit ihm abgetan würden. Als sie kamen an die Stätte, die da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn dort und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken. Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie machen! Sie zerteilten aber seine Kleider, legten für sich der Anteil hin. Das Volk stand und sah zu. Und die Obersten samt ihnen spotteten sein und sprachen: Er hat anderen geholfen; er helfe sich selber, ist er Messias, der Auserwählte Gottes. Es verspotteten ihn auch die Kriegsknechte, traten zu ihm und brachten ihm Essig und sprachen: Bist du der Juden König, so helfe dir selber! Es war aber auch oben über ihm geschrieben die Überschrift: Dies ist der Juden König. (Lk.23,32-38)

Die vorübergingen, lästerten ihn und schüttelten ihre Häupter und sprachen: Pfui dich, wie fein zerbrichst du den Tempel und baust ihn in drei Tagen! Hilf dir nun selber und steig herab vom Kreuz! Desgleichen die Hohenpriester verspotteten ihn untereinander samt den Schriftgelehrten und sprachen: Er hat anderen geholfen, und kann sich selber nicht helfen. Ist er Messias und König in Israel, so steige er nun vom Kreuz, dass wir sehen und glauben. Und die mit ihm gekreuzigt waren, schmähten ihn auch. (Mr.15,29-32)

Die ebenda vorübergingen, lästerten ihn und schüttelten ihre Köpfe und sprachen: Der du den Tempel Gottes zerbrichst und baust ihn in drei Tagen, hilf dir selber! Bist du Gottes Sohn, so steig herab von Kreuz. Desgleichen auch die Hohenpriester spotteten sein samt den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen: Andern hat er geholfen, und kann sich selber nicht helfen. Ist er der König Israels, so steige er nun vom Kreuz, so wollen wir ihm glauben. Er hat Gott vertraut der erlöse ihn nun, hat er Lust zu ihm; denn er hat gesagt: Ich bin Gottes Sohn. Desgleichen schmähten ihn auch die Mörder, die mit ihm gekreuzigt waren. (Mt. 27,39-44)

Der Übeltäter einer, die da gehenkt waren, lästerte ihn und sprach: Bist du Messias, so hilf dir selber und uns! Da antwortete der andere, strafte ihn und sprach: Und du fürchtest dich auch nicht vor Gott, der du doch in gleicher Verdammnis bist? Und wir zwar sind billig darin, denn wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Ungeschicktes getan. Und er sprach zu Jesu: HERR, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein. (Lk. 23,39-43)

Nach der sechsten Stunde ward eine Finsternis über das ganze Land bis um die neunte Stunde. Um die neunte Stunde rief Jesus laut und sprach: "Eli, Eli lama asabthani? das ist verdolmetscht: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Und etliche, die dabeistanden, da sie es hörten, sprachen sie: Siehe er ruft den Elia. Da lief einer und füllte einen Schwamm mit Essig und steckte ihn auf ein Rohr und tränkte ihn und sprach: Halt, lasst sehen, ob Elia komme und ihn herab nehme. Aber Jesus schrie laut und verschied. Und der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von obenan bis unten aus. (Mk.15,34-38)

Es war um die sechste Stunde, und es ward eine Finsternis über das ganze Land bis an die neunte Stunde, und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels zerriss mitten entzwei. Jesus rief laut und sprach: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt, verschied er. Da aber der Hauptmann sah, was da geschah, pries er Gott und sprach: Fürwahr, dieser ist ein frommer Mensch gewesen! (Lk. 23,44-47)

Der Hauptmann, der dabeistand ihm gegenüber und sah, dass er mit solchem Geschrei verschied, sprach: Wahrlich, dieser Mensch ist Gottes Sohn gewesen! Und es waren auch Weiber da, die von ferne solches sahen; unter welchen war Maria Magdalena und Maria, Jakobus des Kleinen und des Joses Mutter, und Salome, die ihm auch nachgefolgt waren, da er in Galiläa war, und gedient hatten, und viele andere, die mit ihm hinauf gen Jerusalem gegangen waren. (Mk. 15,39-41)

Und alles Volk, das dabei war und zusah, da sie sahen, was da geschah, schlugen sich an ihre Brust und wandten wieder um. Es standen aber alle seine Bekannten von ferne und die Weiber, die ihm aus Galiläa waren nachgefolgt, und sahen das alles. (Lk. 23,48-49)
Gelobt sei Jesus Messias!
Benutzeravatar
Seltsamer
Power Member
 
Beiträge: 790
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:21
Wohnort: Seit 19. Dez 2013 von Thelonious aus Forum vertrieben...

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Sa 7. Apr 2012, 14:28

Seltsamer hat geschrieben:Das frohe Ostern mir ist nicht so sehr froh, wenn ich dies lese: .....

Jesus Christus wurde im Alter von rund 33 Jahren vom röm. Statthalter Pilatus unter dem Druck der jüdischen Führer zum Kreuztod verurteilt. Obwohl die Unschuld des Angeklagten mehrfach erklärt wurde, gab Pilatus der schreienden Menge nach ('Kreuzigt ihn!'). Warum schwieg Gott zu dieser offenkundigen Ungerechtigkeit?
Weil Er im Tod von Jesus Christus eine Lösung für unser Sündenproblem geschaffen hat. Jesus Christus, der Unschuldige, starb am Kreuz für schuldige Menschen, damit sie nicht gerichtet werden müssen. Die Bibel drückt es mit folgenden Worten aus:
1. Petrus 3,18: "Es hat ja Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führe."
Es geht hier aber nicht um eine 'Pauschalerlösung'; Gott begnadigt nur denjenigen, der seine Schuld eingesteht und glaubt, dass Jesus Christus mit seinem Opfertod am Kreuz für die Sünden bezahlt hat.
Für mich persönlich ist das eine gute Nachricht! ...weil ich dieses Angebot der Gnade Gottes glaubensvoll für mich annehme. Frohe Ostern!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Seltsamer » Sa 7. Apr 2012, 17:24

Woher weis du so genau:
lionne hat geschrieben:Jesus Christus wurde im Alter von rund 33 Jahren vom röm. Statthalter Pilatus unter dem Druck der jüdischen Führer zum Kreuztod verurteilt…
Hat jemand dir gesagt, dass Jesus um 33 war und, dass Pilatus Jesu verurteilte? In Evangelium Jesu steht so was nicht geschrieben, wie weit ich weiß.

Bist du wirklich sicher, das du Gottes Ansichten kennst, wie du sagst:
lionne hat geschrieben:Es geht hier aber nicht um eine 'Pauschalerlösung'; Gott begnadigt nur denjenigen, der seine Schuld eingesteht und glaubt, dass Jesus Christus mit seinem Opfertod am Kreuz für die Sünden bezahlt hat.
Für mich persönlich ist das eine gute Nachricht! ...weil ich dieses Angebot der Gnade Gottes glaubensvoll für mich annehme.
Woher weiß du dieses so genau?

Und wenn es so fröhlich ist, wie du meinst, warum: „Jesus aber wandte sich um zu ihnen und sprach: Ihr Töchter von Jerusalem, weinet nicht über mich, sondern weinet über euch selbst und über eure Kinder. Denn siehe, es wird die Zeit kommen, in welcher man sagen wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht gesäugt haben! Dann werden sie anfangen, zu sagen zu den Bergen: Fallet über uns! und zu den Hügeln: Decket uns! Denn so man das tut am grünen Holz, was will am dürren werden?“ (Lk. 23,28-31)

Was meinte Jesus damit, wenn es so fröhlich ist?
Gelobt sei Jesus Messias!
Benutzeravatar
Seltsamer
Power Member
 
Beiträge: 790
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:21
Wohnort: Seit 19. Dez 2013 von Thelonious aus Forum vertrieben...

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon bigbird » Sa 7. Apr 2012, 17:27

Ja, so ist das heute! :(

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45474
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Sa 7. Apr 2012, 19:41

Seltsamer hat geschrieben:Woher weis du so genau:
lionne hat geschrieben:Jesus Christus wurde im Alter von rund 33 Jahren (Hervorhebung von lionne) vom röm. Statthalter Pilatus unter dem Druck der jüdischen Führer zum Kreuztod verurteilt…
Hat jemand dir gesagt, dass Jesus um 33 war und, dass Pilatus Jesu verurteilte? In Evangelium Jesu steht so was nicht geschrieben, wie weit ich weiß.

Wir finden in der Bibel nur spärliche Zeitangaben über das Leben Jesu. Trotzdem können wir das Jahr der Kreuzigung Jesu in etwa bestimmen, wenn wir die Angaben der Bibel mit historischen Ereignissen im römischen Reich vergleichen.
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Sa 7. Apr 2012, 19:52

Seltsamer hat geschrieben:Bist du wirklich sicher, das du Gottes Ansichten kennst, wie du sagst:
lionne hat geschrieben:Es geht hier aber nicht um eine 'Pauschalerlösung'; Gott begnadigt nur denjenigen, der seine Schuld eingesteht und glaubt, dass Jesus Christus mit seinem Opfertod am Kreuz für die Sünden bezahlt hat.
Für mich persönlich ist das eine gute Nachricht! ...weil ich dieses Angebot der Gnade Gottes glaubensvoll für mich annehme.
Woher weiß du dieses so genau?

Ich verlasse mich da völlig auf das Wort, denn das Wort ist Wahrheit (Joh 17,17). :lesen:
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Pilgrim » Sa 7. Apr 2012, 22:38

lionne hat geschrieben:Warum schwieg Gott zu dieser offenkundigen Ungerechtigkeit?
Weil Er im Tod von Jesus Christus eine Lösung für unser Sündenproblem geschaffen hat. Jesus Christus, der Unschuldige, starb am Kreuz für schuldige Menschen, damit sie nicht gerichtet werden müssen. Die Bibel drückt es mit folgenden Worten aus:
1. Petrus 3,18: "Es hat ja Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führe."

Danke für die guten Worte, lionne. Dazu ist auch in der Freilassung von Barabbas (Matthäus 27:15-26) ein Schlüsselereignis, die Aufzeichnung wie Jesus Christus Seinen Platz mit Barabbas ausgetauscht hat…eine anschauliche und lebendige Illustration der strafend stellvertretenden Sühne. Christus starb wörtlich an der Stelle von Barabbas, am Kreuz das für Barabbas bestimmt war, die Strafe die Barabbas verdiente auf Sich nehmend…während Barabbas selbst frei ging.
…Gott begnadigt nur denjenigen, der seine Schuld eingesteht und glaubt, dass Jesus Christus mit seinem Opfertod am Kreuz für die Sünden bezahlt hat.

Und das ist das in der Freilassung von Barabbas perfekt verbildlichte Evangelium: "dass Christus gemäß der Schrift für unsere Sünden gestorben ist, daß Er begraben wurde, daß Er gemäß der Schrift am dritten Tag auferstanden ist." Sodass (in den Worten des Römer 10:9) "wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott Ihn aus den Toten auferweckt hat, so du gerettet wirst."
Für mich persönlich ist das eine gute Nachricht! ...weil ich dieses Angebot der Gnade Gottes glaubensvoll für mich annehme. Frohe Ostern!

Froh ist der Mensch der diese Nachricht versteht und sie durch Glauben für die Erlösung seiner eigenen Seele aufgenommen hat. Auch dir frohe Ostern!
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Bernhard » So 8. Apr 2012, 08:20

Ostern erinnert mich an das gewaltige Wunder der Auferstehung von Jesus Christus. Jesus lebt! Er ist nicht mehr bei den Toten.

Er lebt und er wird nie wieder sterben. Und alle, die sich an ihn halten, die ihm ihr Leben anvertrauen, bekommen Anteil an diesem Leben, am ewigen Leben, am Leben, dem der Tod nichts mehr anhaben kann.

Diese Lebensbotschaft, diese Auferstehungsbotschaft ist der einzige Trost am Grab eines lieben Menschen und ist der einzige Trost, wenn es ans eigene Sterben geht.

Die Osterbotschaft leuchtet mitten hinein in unser ängstliches Herz. Mitten hinein in unsere sorgenvollen Gedanken. Christen verehren keinen großen Toten. Sie glauben an den Lebendigen, an den, der das Leben ist - gestern, heute und alle Ewigkeit.

Ich wünsche allen frohe und gesegnete Ostern.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4688
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon templarii » So 8. Apr 2012, 21:35

Und Heute wurde meine zweite Tochter Zoe geboren. :)

Am Geburtstag der Mutter die jetzt 30 ist. Es schneite heute.

Daher ist Ostern doppelt so schön für mich, es ist traumhaft. Ich danke den Herrn das er mir, einem Sünder, so viel Kraft und Geschenke gibt.

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Auferstanden

Beitragvon bluna » So 8. Apr 2012, 21:41

Jesus Christus ist für Bluna Auferstanden!!!

Jesus ist auch für Dich auferstanden?
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12813
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik wone da wo es mooi is.

Re: Auferstanden

Beitragvon bluna » So 8. Apr 2012, 21:50

Jesus Chrustus ist für mich auferstanden,weil ich seit langen sein Weg gehe und ich mit ihm sein Weg mich entschied. Heute ging ich in den Gottesdienst und habe die Aufersteheungspredigt am 8.4.12 gehört,ich ging auch am Kar-Freitag in den Gottesdienst. Mich hatte es gefreut.

Nun da ich mein Leben sehr lange ihm gab,weiss ich die Auferstehung und das Sterben im Innerren das es täglich ist und nicht nur an Ostern. Jeden Tag weiss ich das Jesus Gestorben ist für mich.,das meinte ich damit.

Zur Frage was ist Auferstehung?
http://www.wiederkunft.at/auferstehung_christi.html

Bluna
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12813
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik wone da wo es mooi is.

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » So 8. Apr 2012, 22:37

Ich gratuliere ganz herzlich und wünsche Mutter und Kind im besonderen und der ganzen Familie alles Gute. Gottes reichen Segen! (3. Johannes 2)
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon templarii » So 8. Apr 2012, 23:36

Und wir haben sehr stark die Beruhigung durch Gott erfahren - jedenfalls berichtete meine Frau darüber das sie es merkte als sie alleine war und auf die nächsten Schritte zur Geburt wartete.

Frohe Ostern - auch wenn es fast vorbei ist. :) Danke lionne - ich bin halt etwas stolz im Moment.

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Auferstanden

Beitragvon Pilgrim » Mo 9. Apr 2012, 00:18

bluna hat geschrieben:Zur Frage was ist Auferstehung?
http://www.wiederkunft.at/auferstehung_christi.html

Bluna, verstehst du den Unterschied zwischen dem Baha'i Standpunkt über die Auferstehung von Christus und dem Christlichen Standpunkt über die Auferstehung von Christus…?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon Gnu » Mo 9. Apr 2012, 08:38

templarii hat geschrieben: ich bin halt etwas stolz im Moment.

Sind alle Templer so?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10643
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Auferstanden

Beitragvon Gnu » Mo 9. Apr 2012, 08:47

Pilgrim hat geschrieben: Bluna, verstehst du den Unterschied zwischen dem Baha'i Standpunkt über die Auferstehung von Christus und dem Christlichen Standpunkt über die Auferstehung von Christus…?

Hoppla, da hat uns Bluna ein Osterei gelegt. Gestern hielt ich es nicht für nötig, dem Link zu folgen, weil an Ostern von Christen eh nichts Gutes zu erwarten ist.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10643
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon xp » Mo 9. Apr 2012, 09:42

templarii hat geschrieben:Ich danke den Herrn das er mir, einem Sünder, so viel Kraft und Geschenke gibt.

Templarii


Gott segnet die Gerechten, die Seinen, die zu Ihm gehören. Die an Ihn glauben, die sind gerecht. ;)

Kinder sind eine Gabe des Herrn, die Frucht des Leibes ist sein Geschenk.
Psalm127, 3
Je größer mir Christus wird, um so kleiner wird mir alles andere
Benutzeravatar
xp
Member
 
Beiträge: 208
Registriert: Di 19. Jan 2010, 00:06

Re: Karfreitag und Ostern

Beitragvon lionne » Mo 9. Apr 2012, 14:35

veritas hat geschrieben:Ich habe heute in Ilanz .....Menschen gefragt was sie über Ostern wissen und was Ostern für sie bedeutet......, sie wissen es nicht.

Ostern 2012 ist zwar für die meisten (aber nicht für alle ;) .....) 'abgehakt', ich komme aber jetzt trotzdem nochmals darauf zurück.
Wie wir gesehen haben, können viele Menschen und auch viele Christen! mit der zentralen Botschaft der Bibel (Tod und Auferstehung von Jesus Christus) nichts anfangen, wissen nicht Bescheid. Die Kirchen kennen das 'Problem' - und, was machen sie dagegen??
Das totale Versagen unserer christlichen Kirchen, unserer Politik aber auch unserer Gesellschaft, unserer Schulen sowie dem "Modell Familie" ) ist erschreckend. Ich finde das alles (gelinde gesagt) ganz schön schade! Aber weit mehr als das! Wer seine Geschichte, seine Kultur, seine Traditionen nicht kennt und schätzt und sie auch verteidigt, ist ein leichtes Opfer für andere Kulturen und Eroberer und zum Untergang verdammt. :(
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |