HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Bin ich Christ?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: doro

Bin ich Christ?

Beitragvon Jakob97 » Mo 10. Jul 2017, 22:41

Guten Tag,
mein Name ist Jakob und ich bin 20 Jahre alt.
Ich bin getauft und konfirmiert worden, bin also auf dem Papier evangelisch.

Irgendwann distanzierte ich mich jedoch immer mehr von der Kirche und habe mittlerweile nicht mehr viel mit Religionen zu tun.

In letzter Zeit habe ich mich jedoch aus Interesse wieder intensiver mit dem Christentum beschäftigt.

Ich würde meine Einstellung zum Christentum wie folgt beschreiben:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich an einen Gott glaube, kann mir aber gut vorstellen, dass es einen gibt.

Letztendlich ist es aber für mich nicht so wichtig, ob es einen Gott gibt. Wenn die Menschen christlichen Grundwerten (z.B. der Nächstenliebe) folgen, unterstütze ich das und es ist mir egal, ob Menschen dies tun, weil sie an einen Gott glauben oder aus anderen Gründen.

Ich unterstütze und befürworte im Großen und Ganzen die Werte des Christentums und finde es wichtig, dass diese aktiv gelebt werden.

Ich sehe Jesus als eine Art Vorbild und versuche, seine Ansichten in mein Leben einzubauen.

Ich kann mir allerdings nur schwer vorstellen, dass er der Sohn Gottes war, über Wasser gegangen ist oder Kranke geheilt hat. Ich bin beruflich in einem medizinischen Bereich tätig.

Meine Frage lautet: Bin ich überhaupt Christ? Und wäre es nicht inkonsequent weiter in der Kirche zu bleiben, wenn ich doch mit vielen Punkten gar nicht übereinstimme?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank im Voraus!

Jakob
Jakob97
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 22:36

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Such_Find » Mo 10. Jul 2017, 23:25

Jakob97 hat geschrieben:Meine Frage lautet: Bin ich überhaupt Christ?

Hallo Jakob

Gute Frage, nur wem willst du die stellen? Es gibt viele Lehren oder Richtungen unter denen die sich "Christ" nennen, die einen sagen dieses, die anderen jenes.

Letztendlich ist es aber für mich nicht so wichtig, ob es einen Gott gibt.

Ohne Bäcker kein Brot.
Was gäbe ein "Gott"?
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Gnu » Di 11. Jul 2017, 06:33

Hallo Jakob97

In deiner Lage war ich auch einst. Ich habe mir damals die Frage gestellt, was denn mit den anderen Religionen los sei, ob es etwa gar vier Bereiche auf dieser Erde gibt, wo jeweils eine andere Religion die Vorherrschaft haben müsse. Ich war aber zu faul, um die anderen Religionen selber auszutesten und da entschied ich mich für die Null-Lösung und bekannte mich zum Atheismus. Ich blieb aber Kirchenmitglied.

Ich suchte den Sinn des Lebens in der Wissenschaft, in der Psychologie, im Kommunismus, in der erotischen Selbstverwirklichung und fand ihn nicht. Irgendwann wurde mir klar, das das materialistische Weltbild einen Teil der Wahrheit ausklammert. Es musste da draussen einen Gott oder Götter geben, und die wollte ich kennen lernen. Also studierte ich die Baghavad-Gita und sprach mit Hare-Krishna-Jüngern, die mich lehrten, vor dem Essen ein Sanskrit-Gebet zu sprechen, um die Nahrung Krishna zu weihen. Das befriedigte mich aber auch nicht restlos, und so kaufte ich mir eine Zürcher Bibel und las sie von vorne an nach hinten.

Im dritten Buch Mose kam dann die Erkenntnis, dass ich ein Sünder bin und deshalb Gott nicht verstehen kann. Gleichzeitig wurde mir klar, dass mein Problem im Neuen Testament eine Lösung findet, aber ich las zuerst weiter im Alten Testament und verschob mangels Zeit den Rest der Bibel auf später.

Ungefähr ein Jahr später las ich das Taschenbuch „Jesus unser Schicksal“. Damals bekehrte ich mich zu Jesus Christus und hatte ein starkes Erleuchtungserlebnis. Ich spreche seither täglich mit dem Vater im Himmel und brauche keine Religion mehr.

Deine Fragen beantworte ich wie folgt: Christ ist einer, der den Heiligen Geist hat, und nicht einer, der irgendwelche religiösen Traditionen einer Kirche befolgt. Wenn du Christ werden willst, kommst du nicht um eine persönliche Bekehrung zum Jesus Christus, wie er in den Evangelien beschrieben wird, herum. Höre dir dazu Predigten von Wilhelm Pahls oder anderen begnadeten Evangelisten an. Du findest sie in http://www.sermon-online.de
Zuletzt geändert von Gnu am Di 11. Jul 2017, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10173
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Helmuth » Di 11. Jul 2017, 07:35

Jakob97 hat geschrieben:Ich unterstütze und befürworte im Großen und Ganzen die Werte des Christentums und finde es wichtig, dass diese aktiv gelebt werden.

Ich sehe Jesus als eine Art Vorbild und versuche, seine Ansichten in mein Leben einzubauen.

Aufgund deines Zegnisses, dass du hier abgelegt hast bist du kein Christ. Ein Christ muss ein inneres bejahendes Herzensbekenntnis zu unserem herrn Jesus Christus haben. Vorbild reicht nicht aus.

Vorbilder gibt es viele. Meine Mutter ist mir auch en Vorbild, aber sie kann mich nicht vom Tode retten. Jesus kann das, weil er sein Leben für uns geopfert hat. Versteht du den gewaltigen Unterschied?

Gott erkennt deine Motive und dein Herz. Ich sage dir, erst in der Kraft dieses Heiligen Geistes, von dem dir Gnu geschrieben hat, erst mit diesem bist überhaupt in der Lage den Werten Jesu gerecht zu werden, dass es in seinem Sinne in deinem Leben wirskam werden kann. Dieses Geschenk erhält wer sich auf seinen Namen taufen lässt und sich von seiner Sünde reinigen lässt. Es fehlt dir also diese Taufe mit dem Heiligen Geist. Das kann eine Kirche nicht geben, keine auf Erden.

Glaub mir, Gnu und ich sprechen da aus langjähriger Erfahrung. Oft hilft schon ein einfaches Gebet zu Gott: "Gott offenbare dich mir, so zeig mir doch, dass dieser dein dein Sohn da die Wahrheit über dich geredet hat. Amen."

Kommt dieses Gebet von Herzen wird er dir zeigen, dass du sündhaft bist und in deinem derzeitigen Zustand Jesus gar nicht nachfolgen kannst. Du betrügst dich selbst. Aber der Ausweg ist so einfach. Gott schenkt dir diesen Heiligen Geist. Du brauchst ihn dir nich kannst ihn dir erst gar nicht erarbeiten.

Ich wünsche dir alles Gute, und dass sich Jesus Christus dir offenbaren möge.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Jure » Di 11. Jul 2017, 08:20

"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Joh. 14,6), sagt Jesus und "Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat" (Joh. 6,44)

Die Kluft zwischen Gott und uns Menschen kann also nur Jesus überbrücken. Und das nur, wenn Gott den Menschen zuvor "gezogen" hat. Wer dann Jesu Angebot der Vergebung seiner Sünde annimmt, wird wiedergeboren und vom Heiligen Geist versiegelt. Dann kann er sich "Christ" nennen. Alle anderen, die lediglich mit Jesus sypathisieren, sind lediglich Mitläufer. Diese kennt Jesus gar nicht.
Benutzeravatar
Jure
Member
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 23. Feb 2017, 12:28

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon maria139 » Di 11. Jul 2017, 09:15

Jure hat geschrieben:"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Joh. 14,6), sagt Jesus und "Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat" (Joh. 6,44)

t.


Richtig, Jure. Jesus spricht:
Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es der mich liebt. Wer mich liebt wird somit von meinem Vater geliebt werden und ich werde mich ihm offenbaren Joh.14.21

Ja, niemend kommt zum Vater, niemand konnte/kann eins (vereint) werden mit dem Vater im Himmel, als durch Jesus. Dies weil NIEMAND denjenigen kannte oder gesehen hatte...ausser Jesus.... Der Varer im Himmel sandte voller Gnade und Liebe seinen Sohn zu den Verlorenen Schafen des Hauses Israel um sie zur Umkehre zu bewegen.

Wie der Vater im Himmel wahrhaftig Sündern vergibt, gemäss Jesus Gleichnis vom Verlorenen Sohn und weiteren klaren Aussagen Jesus in der Bibel, zählt ja klar zu den Geboten, Lehren Jesus Christus.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 28. Jul 2016, 18:32

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Knecht » Di 11. Jul 2017, 12:10

Jakob97 hat geschrieben:Meine Frage lautet: Bin ich überhaupt Christ? Und wäre es nicht inkonsequent weiter in der Kirche zu bleiben, wenn ich doch mit vielen Punkten gar nicht übereinstimme?

Hallo Jakob, ich finde es ziemlich gut, wie du an die Sache herangehst. Wenn du dir vorstellen kannst, dass es einen Gott gibt, ist das doch mehr Vorteil als Nachteil. Und das du Jesus eher als Vorbild siehst, finde ich klasse. Meiner Überzeugung nach will er sowieso nicht pausenlos angebetet werden. Keiner von den Aposteln kam auf die Idee, ihn als Gott anzubeten. Bin mir sicher, wenn sie es getan hätten, hätte er ihnen schnell die Leviten gelesen. Er selbst hat ja in Demut zu Gott gebetet, sich also ihm nicht gleichgestellt.
Das die christlichen Werte, also Nächstenliebe, das Gebote halten (lügen, stehlen, morden und für die Armen was übrig haben....), Barmherzigkeit und Vergebung…... aktiv im Alltag gelebt werden sollen, ist für das Seelenheil sehr wichtig, nichts Besseres – nichts Gottgefälligeres – nichts Heilsameres – gibt es. Wenn du das aufrichtig so gut als möglich einhältst, bist du sicherlich auf einem guten Weg und so auch kein schlechter oder gar ganz phöööser Christ.

Zu deiner Frage, ob es inkonsequent wäre, in deiner recht glaubwürdigen und großen Kirche zu bleiben, obwohl du nicht in allen Punkten übereinstimmen kannst, würde ich empfehlen, zu bleiben. Denn egal, zu welcher Gemeinschaft du gehst, du wirst immer auf Christen treffen, die in der Theorie in diesen oder jenen Punkten andere Ansichten haben. Das kannst du auch hier im Forum gut beobachten. Welche Ansichten nun die Richtigen sind, wird spätestens bei der Wiederkunft Jesu geklärt werden. Man muss ja auch nicht immer theologische Streitgespräche führen, man kann auch über vieles hinwegsehen. Viel wichtiger ist ohnehin das gemeinschaftliche Leben mit den christlichen Werten und nicht so sehr die vielen Auslegungsunterschiede der unzähligen Religionsgemeinschaften.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 320
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Lepitoptera » Di 11. Jul 2017, 13:06

Jure hat geschrieben:"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Joh. 14,6), sagt Jesus und "Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat" (Joh. 6,44)


Lieber Jakob

Es könnte doch gut sein, dass der Vater dich bereits zieht. Dein Herz ist auf der Suche nach der Wahrheit und deshalb bist du jetzt vielleicht auch hier gelandet und beginnst Fragen zu stellen! Ist doch grossartig! :clap: Deshalb ganz herzliches Willkommen hier im Forum! :jump: :party: Ich selber durfte dieses Ziehen enorm spürbar erleben. Er hat mich so sehr gezogen, dass ich plötzlich rasant vorwärts kommen durfte im Glauben innert kürzerster Zeit und ein Weg war ebenfalls gewesen mich in diesem Forum anzumelden...

Knecht hat geschrieben:Meiner Überzeugung nach will er sowieso nicht pausenlos angebetet werden. Keiner von den Aposteln kam auf die Idee, ihn als Gott anzubeten. Bin mir sicher, wenn sie es getan hätten, hätte er ihnen schnell die Leviten gelesen. Er selbst hat ja in Demut zu Gott gebetet, sich also ihm nicht gleichgestellt


Dies sehe ich anders. Den Blinden hat er nicht zurecht gewiesen, als er ihn anbete:

Johannes9,35 Jesus hörte, dass sie ihn ausgestoßen hatten. Und als er ihn fand, fragte er: Glaubst du an den Menschensohn? 36 Er antwortete und sprach: Herr, wer ist's, auf dass ich an ihn glaube? 37 Jesus sprach zu ihm: Du hast ihn ja gesehen, und der mit dir redet, der ist's. 38 Er aber sprach: Herr, ich glaube. Und er betete ihn an. 39 Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, auf dass die da nicht sehen, sehend werden, und die da sehen, blind werden


Was das Christ-Sein betrifft, deckt sich meine Meinung mit den anderen in dem Punkt, dass es nicht genügt "auf dem Papier "Christ"" zu sein. Da braucht es die willentliche Umkehr zu Gott. Das Einsehen ein Sünder zu sein und davon umzukehren und sich Gott zuzuwenden und dann daran zu glauben, dass Jesus unsere Schuld auf sich genommen und für diese am Kreuz gestorben ist, damit wir das ewige Leben haben dürfen. Wenn du dies von Herzen tust, glaube ich fest daran, dass auch in dir diese enorme Liebe entfacht werden wird, dass du per sofort Gott dienen willst. Das bedeutet nach Gottes Wille zu leben und seine Gebote zu halten. Dies tust du nicht, um dir den Himmel zu verdienen, in den Himmel kommst du nur durch die Gnade Gottes durch den Glauben an Jesus Christus und nicht durch Werke. Ich empfehle dir diesbezüglich den Römerbrief zu lesen. Die Gnade ist ein unverdientes Geschenk Gottes an uns Menschen für diejenigen, die das Erlösungswerk von Jesus für sich in Anspruch nehmen. Und wenn du dich Gott zuwendest, wirst du aus Liebe zu ihm und mit Hilfe des Heiligen Geistes automatisch gute Werke tun und somit Frucht bringen. Was nicht bedeutet, dass du perfekt sein musst. Es zählt deine Herzenshaltung, dein Wille Gottes Wille tun zu wollen. Gott schaut dein Herz an. Deine Absichten. Dadurch kannst du Jesus immer ähnlicher werden. Als Vorbild hast du dir ihn ja schon genommen. Studiere das Wort Gottes und du wirst ihn kennenlernen...

Liebe Grüsse
Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 533
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Schoham » Di 11. Jul 2017, 18:27

Jakob

Der Herr Jesus Christus hat seinen Nachfolgern Gott als unser Vater vorgestellt. Erkennst Du durch Glauben im Herzen das Er auch Dein Vater im Himmel ist, so bist Du nach meinem Verstehen - Christ.

Der HERR ist mehr als Vorbild. Für die seinen ist er durch Gnade ihr Leben. Er ist ihr Antrieb, ihre Nahrung, ihre Quelle und noch viel mehr: Alles!
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10197
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Adam » Mi 19. Jul 2017, 22:24

Schoham hat geschrieben:Jakob

Der Herr Jesus Christus hat seinen Nachfolgern Gott als unser Vater vorgestellt. Erkennst Du durch Glauben im Herzen das Er auch Dein Vater im Himmel ist, so bist Du nach meinem Verstehen - Christ.

Der HERR ist mehr als Vorbild. Für die seinen ist er durch Gnade ihr Leben. Er ist ihr Antrieb, ihre Nahrung, ihre Quelle und noch viel mehr: Alles!


Schön mal wieder etwas von dir zu lesen Schoham :)
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Power Member
 
Beiträge: 989
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Bin ich Christ?

Beitragvon Schoham » Fr 21. Jul 2017, 14:33

Danke liebe Adam :)).

Ja in den letzten Jahren tröpfelt es mehr als das es fliesst und doch ist noch immer Leben hier.

Herzlichen Gruss von
Maria Magdalena
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10197
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |