HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Warten bis zur Ehe ...?

Let´s talk together...

Moderator: bigbird

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon [swizz]d-minded » Do 26. Aug 2004, 18:21

Original von Flash
UUUUUUNNNNNDDDDDDDD [...]NNNNNNNNNNNNN""""""""""!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Du Kind. :D

Ich bin noch am Sekunden zählen, bis das zensiert wird.
I probably got a screw loose or two or maybe three or four of ´em, some fell out and hit the floor.
Benutzeravatar
[swizz]d-minded
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 18:33
Wohnort: Neukirch (Egnach)

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Jassi1907 » Do 26. Aug 2004, 19:14

Danke flash...das ist wirklich sehr praktisch, dass ich nichts mehr sagen brauche...weil du immer alles schon sagst =) Genau das mein ich...!
Praise the Lord
Jassi1907
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 24. Aug 2004, 16:18
Wohnort: Stetten

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon cori » Do 26. Aug 2004, 19:19

Original von Flash
UUUUUUNNNNNDDDDDDDD TTTTTTTAAAAAAUUUUUUUUSSSSSSSSSSEEEEEEEEEENNNNNNNNNDDDDDDDDDD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Na dann... Glückwunsch zu deinem Einzug im Forum! ;)

ciru
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Do 26. Aug 2004, 20:33

Hallo

Original von Flash
Kannst du mir mal bitte erklären, aufgrund welcher Beobachtungen du zu dieser MEinung kommst?


Sie kommt zu dieser Meinung da für sie Gott ein zuhörender und aktiver Gott ist. Der jeden liebt und für jeden da ist.

..denk ich mal...


sorry, da muss ich dann eben weiterfragen:
aufgrund welcher Beobachtungen kommt sie zu der Meinung, dass Gott einer ist, der "für jeden da ist"? Ich denke immer noch an die hungernden Kinder...


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Barman » Di 5. Okt 2004, 03:55

Original von Debbie
Was hautet der dervo met em Sex zwarde bes zur Ehe?
Lont sech das wörcklech?
Grüessli Debbie



hallo

Alle sagen Nein und doch nuetzt es dir nicht viel weil du nicht weisst warum.
Zum einen Sagt Gott ganz klar in der Bibel, dass das gemeinsam vereinen und vor Gott eins werden in die EHE gehoert. und zum anderen musst du dir zwei sachen vorstellen.

So kurz zur erlaeuterung ich habe nicht gewartet bin jetzt christ und bereue es mehr als alles andere.

Stell dir vor, wenn du eine Partnerin hast bzw deine Zukuenftige Frau Was willst du Ihr in eure gemeinsame Zukunft bringen, ich meine jetzt nicht die sachlichen Geschenke,

Vertrauen, hast du schon verschenkt
Treuebeweis, hast du schon verschenkt,
Ehrlichkeit, bist du nicht zum ersten mal denk ich jetzt mal
Humor, braucht es hat aber nicht einen so grossen stellenwert
Geld, ist schoen und gut aber liebe kann man damit nicht kaufen

und wenn du auch noch so ein grosses ziehen in deiner Lendengegend hast, das einzige was du deiner Ehefrau wirklich einmalig schenken kannst bist du, ein enormer Liebesbeweis und es drueckt staerke aus.


Das andere was du dir als Bild vorstellen musst ist:

Gott hat dich erschaffen und hat dir fuer die Zeit die du auf diesem Planeten verweilst ein Kostbares geschenk gemacht, deinen Koerper, im Grunde genommen ein Tempel von Gottes Hand erschaffen. ich betone noch schnell, etwas was Gott geschaffen hat und uns nur Leihweise zur verfuegung gestellt hat.

Stell dir jetzt deinen Tempel vor und den deiner Partnerin, Ihr habt zusammen ein Grundstueck ausgesucht, wo Ihr eure Tempel nebeneinanderstellen wollt {Beziehung}.
Am anfang stehen die einfach neben einander den das Fundament muss zuerst erstellt werden. Wenn Ihr also keinen wert auf die umgebung stellt werdet Ihr so schnell wie moeglich einen verbindungskanal zwischen den beiden Tempel stellen wollen {Kuessen, soft-petting, Hardpetting und GV}
es wird vor der Ehe immer ein versteck spiel bleiben weil du in deinem innersten weisst, das es nicht ok ist. Der Kanal bleibt und Ihr werdet auch kein Tageslicht in dieser sache sehen.
Den die wahre verbindung wird erst dann ersichtlich wenn du den offiziellen Teil dazu beitraegst {Die EHE} die verbindung wo du vor Gott tritst und vor Ihm und vor der welt bezeugst, das du mit dieser Frau bis ans ende gehen willst, zu diesem Zeitpunkt laedst du auch Gott und Jesus ein, dich und deine Frau im verbindungsgang {ueber dem zuvor besprochenen Kanal} zu treffen. Darum gehoert Sex in die Ehe.
Stell dir des Weiteren vor, du hast Sex mit verschiedenen Partnern vor der Ehe und nach jedem sex bleibt ein Verbindungsgang welcher nicht abgebrochen wird und dein Tempel verdunkelt sich mehr und mehr. Willst du das Jesus in einem Dunklen und vor Dreck triefenden Tempel sitzt und auf dich warten muss. Waerend du ja sex hast willst du ja bestimmt nicht das er anweswnd ist oder.
Lass dir das mal dur den Kopf gehen. ich bin Jederzeit bereit unser gespraech weiter zu fuehren.
be blessed
Barman
JESUS POWER FOREVER.

Only our Father knows, whats good for us!
Barman
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 5. Okt 2004, 03:00
Wohnort: Himmelsbuerger

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon kathrin:-) » Mi 6. Okt 2004, 20:07

Hallo!

schön gesagt barman!! :))
kathrin:-)
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jul 2004, 12:04
Wohnort: Himmelsbürger

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon rainbow » Mi 6. Okt 2004, 20:11

Original von Barman

hallo

Alle sagen Nein und doch nuetzt es dir nicht viel weil du nicht weisst warum.
Zum einen Sagt Gott ganz klar in der Bibel, dass das gemeinsam vereinen und vor Gott eins werden in die EHE gehoert. und zum anderen musst du dir zwei sachen vorstellen.

So kurz zur erlaeuterung ich habe nicht gewartet bin jetzt christ und bereue es mehr als alles andere.

Stell dir vor, wenn du eine Partnerin hast bzw deine Zukuenftige Frau Was willst du Ihr in eure gemeinsame Zukunft bringen, ich meine jetzt nicht die sachlichen Geschenke,

Vertrauen, hast du schon verschenkt
Treuebeweis, hast du schon verschenkt,
Ehrlichkeit, bist du nicht zum ersten mal denk ich jetzt mal
Humor, braucht es hat aber nicht einen so grossen stellenwert
Geld, ist schoen und gut aber liebe kann man damit nicht kaufen

und wenn du auch noch so ein grosses ziehen in deiner Lendengegend hast, das einzige was du deiner Ehefrau wirklich einmalig schenken kannst bist du, ein enormer Liebesbeweis und es drueckt staerke aus.


Das andere was du dir als Bild vorstellen musst ist:

Gott hat dich erschaffen und hat dir fuer die Zeit die du auf diesem Planeten verweilst ein Kostbares geschenk gemacht, deinen Koerper, im Grunde genommen ein Tempel von Gottes Hand erschaffen. ich betone noch schnell, etwas was Gott geschaffen hat und uns nur Leihweise zur verfuegung gestellt hat.

Stell dir jetzt deinen Tempel vor und den deiner Partnerin, Ihr habt zusammen ein Grundstueck ausgesucht, wo Ihr eure Tempel nebeneinanderstellen wollt {Beziehung}.
Am anfang stehen die einfach neben einander den das Fundament muss zuerst erstellt werden. Wenn Ihr also keinen wert auf die umgebung stellt werdet Ihr so schnell wie moeglich einen verbindungskanal zwischen den beiden Tempel stellen wollen {Kuessen, soft-petting, Hardpetting und GV}
es wird vor der Ehe immer ein versteck spiel bleiben weil du in deinem innersten weisst, das es nicht ok ist. Der Kanal bleibt und Ihr werdet auch kein Tageslicht in dieser sache sehen.
Den die wahre verbindung wird erst dann ersichtlich wenn du den offiziellen Teil dazu beitraegst {Die EHE} die verbindung wo du vor Gott tritst und vor Ihm und vor der welt bezeugst, das du mit dieser Frau bis ans ende gehen willst, zu diesem Zeitpunkt laedst du auch Gott und Jesus ein, dich und deine Frau im verbindungsgang {ueber dem zuvor besprochenen Kanal} zu treffen. Darum gehoert Sex in die Ehe.
Stell dir des Weiteren vor, du hast Sex mit verschiedenen Partnern vor der Ehe und nach jedem sex bleibt ein Verbindungsgang welcher nicht abgebrochen wird und dein Tempel verdunkelt sich mehr und mehr. Willst du das Jesus in einem Dunklen und vor Dreck triefenden Tempel sitzt und auf dich warten muss. Waerend du ja sex hast willst du ja bestimmt nicht das er anweswnd ist oder.
Lass dir das mal dur den Kopf gehen. ich bin Jederzeit bereit unser gespraech weiter zu fuehren.
be blessed
Barman
AMEN
r a i n b o w

Meinen Bogen habe ich in die Wolken gesetzt; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.
1.Mose 9.14
Benutzeravatar
rainbow
Member
 
Beiträge: 325
Registriert: Di 22. Okt 2002, 18:53
Wohnort: von Gott

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Matia » Mo 22. Nov 2004, 10:34

Bevor ich hier auf diesen Eintrag von Barman eingehe, möchte ich sagen, dass dies einzig meine Meinung wiederspiegel, mein Empfinden und meine Gefühle zu Gott. Dies muss nicht eine allgemeingültigkeit für alle Christen haben, es gibt aber sicher solche, die das ganze ähnlich sehen.

Original von Barman
Original von Debbie
Was hautet der dervo met em Sex zwarde bes zur Ehe?
Lont sech das wörcklech?
Grüessli Debbie



hallo

Alle sagen Nein und doch nuetzt es dir nicht viel weil du nicht weisst warum.
Zum einen Sagt Gott ganz klar in der Bibel, dass das gemeinsam vereinen und vor Gott eins werden in die EHE gehoert. und zum anderen musst du dir zwei sachen vorstellen.

Wenn das so klar wäre wie zum Beispiel "du sollst nicht töten" gäbe es alle diese schönen Diskussionen hier in diesem Forum nicht.

So kurz zur erlaeuterung ich habe nicht gewartet bin jetzt christ und bereue es mehr als alles andere.

ich war schon Christ bevor ich mit meiner Exfreundin geschlafen habe und ich bereue es keine Sekunde. Warum? Weil wir es beide wollten, die Liebe gestimmt hat (auch wenn sie dann irgendwann mal verschwand, aber das ist ein anderes Thema) und es beide jeweils wunderschön fanden. Ich würde nachträglich noch genau so handeln.

Stell dir vor, wenn du eine Partnerin hast bzw deine Zukuenftige Frau Was willst du Ihr in eure gemeinsame Zukunft bringen, ich meine jetzt nicht die sachlichen Geschenke,

Vertrauen, hast du schon verschenkt
Treuebeweis, hast du schon verschenkt,
Ehrlichkeit, bist du nicht zum ersten mal denk ich jetzt mal
Humor, braucht es hat aber nicht einen so grossen stellenwert
Geld, ist schoen und gut aber liebe kann man damit nicht kaufen

und wenn du auch noch so ein grosses ziehen in deiner Lendengegend hast, das einzige was du deiner Ehefrau wirklich einmalig schenken kannst bist du, ein enormer Liebesbeweis und es drueckt staerke aus.

ja, all das hat man schon verschenkt (und das aus vollstem herzen). Aber was für ein Liebesbeweis ist es, wenn man, obwohl man verletzt wurde (und eine Beziehig, ob mit oder ohne Sex, die auseinander geht ist immer eine Verletzung) wieder bereit ist, all das zu verschenken? Im Wissen, dass es schief gehen kann wieder bereit ist, dem Partner wieder voll zu Vertrauen? Einen schöneren Liebesbeweis kann ich mir nicht vorstellen.

Das andere was du dir als Bild vorstellen musst ist:

Gott hat dich erschaffen und hat dir fuer die Zeit die du auf diesem Planeten verweilst ein Kostbares geschenk gemacht, deinen Koerper, im Grunde genommen ein Tempel von Gottes Hand erschaffen. ich betone noch schnell, etwas was Gott geschaffen hat und uns nur Leihweise zur verfuegung gestellt hat.

voll und ganz meine Meinung

Stell dir jetzt deinen Tempel vor und den deiner Partnerin, Ihr habt zusammen ein Grundstueck ausgesucht, wo Ihr eure Tempel nebeneinanderstellen wollt {Beziehung}.
Am anfang stehen die einfach neben einander den das Fundament muss zuerst erstellt werden. Wenn Ihr also keinen wert auf die umgebung stellt werdet Ihr so schnell wie moeglich einen verbindungskanal zwischen den beiden Tempel stellen wollen {Kuessen, soft-petting, Hardpetting und GV}

wieso immer von einem extrem ins andere extrem?

es wird vor der Ehe immer ein versteck spiel bleiben weil du in deinem innersten weisst, das es nicht ok ist. Der Kanal bleibt und Ihr werdet auch kein Tageslicht in dieser sache sehen.

falsch. vieleicht stimmt dies für dich (oder ich bin mir sicher, dass es für dich stimmt) nur hat das deswegen noch lange keine Allgemeingültigkeit. Es war für mich nie ein Versteckspiel, ich kann dazu stehen, vor mir, der Gemeinde und vor Gott. Und ich hatte nie ein schlechtes Gewissen deswegen. Nie! Es gab davor mal was (mit einer anderen Frau, kein Sex, aber trotzdem), dass war wirklich nicht in Ordnung und da hat mich mein Gewissen regelrecht verfolgt, bis ich das ganze mit einem Jugendarbeiter und einem Freund im Gebet abgelegt habe.

Den die wahre verbindung wird erst dann ersichtlich wenn du den offiziellen Teil dazu beitraegst {Die EHE} die verbindung wo du vor Gott tritst und vor Ihm und vor der welt bezeugst, das du mit dieser Frau bis ans ende gehen willst, zu diesem Zeitpunkt laedst du auch Gott und Jesus ein, dich und deine Frau im verbindungsgang {ueber dem zuvor besprochenen Kanal} zu treffen. Darum gehoert Sex in die Ehe.
Stell dir des Weiteren vor, du hast Sex mit verschiedenen Partnern vor der Ehe und nach jedem sex bleibt ein Verbindungsgang welcher nicht abgebrochen wird und dein Tempel verdunkelt sich mehr und mehr. Willst du das Jesus in einem Dunklen und vor Dreck triefenden Tempel sitzt und auf dich warten muss. Waerend du ja sex hast willst du ja bestimmt nicht das er anweswnd ist oder.

Das finde ich jetzt ehrlich gesagt recht schräg... Anstelle einer Wand ist also ein Verbindungskanal und deswegen verdunkelt der Tempel? Man kann übrigens auch Gott und Jesus in eine Beziehung einladen.

Und zum letzten. doch. genau das wollte ich. genauso wie er sonst immer bei mir ist, soll er auch in dieser situation bei mir sein, weil sie ebenfalls ein teil von mir ist. wie ich finde kein schlechter. und ja, ich bin mir sicher, dass er dabei war. dass er sich für uns gefreut hat!
Matia
Member
 
Beiträge: 161
Registriert: Di 24. Sep 2002, 10:48
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Knut_le_rouxe » Do 13. Jan 2005, 12:00

Schrieb am: 04.03.2003, 09:54 Matia
3. Möchte ich noch eine Frage in den Raum stellen, die sich wohl viele in meinen Alter (und auch sonst) stellen. Was heisst Sex vor der Ehe? Wo beginnt dieser Sex? Ich stelle einfach mal ein paar Punkte in den Raum, wo mich wunder nähmen würde, was ihr dazu denkt (vorallem Christliche Meinungen).



Diese thema beschäftig mich und meine Freundin derzeit.
Wir sind auf der suche nach Meinungen um uns selbst eine zu bilden. Doch wurde auf den Beitrag von Matia leider für mich nicht außführlich genug geantwortet.
Hier gibt es Member die ich für sehr Kompetent halte es wäre nett wenn ich einige stimmen darüber hören würde...

Besten Dank
Knut
Knut_le_rouxe
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 13. Jan 2005, 11:55

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon fegefeuer » Mi 19. Jan 2005, 19:53

Original von satimat
...
ich war lange zeit auch kein "richtiger" christ und habe mich nicht darum gekümmert.
...
aber besser wäre es, wenn du deinen körper zuvor nicht schon x männer verschenkt hast :)



mich würde es mal wunder nehmen, warum sex mit unterschiedlichen partnern denn so schlecht ist?

nehmen wir mal an, ich schlafe jedes wochenende mit einem/einer Neuen ... na und? steckt der Teufel in mir? wenn ich damit zufrieden bin, dann soll mich doch einfach jeder in Ruhe lassen, nicht?!
fegefeuer
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 11:56

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Buddy » Do 20. Jan 2005, 11:25

warten bis zur ehe? sorry, ....
Buddy
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 20. Jan 2005, 10:11


Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Wolfi » Mi 30. Nov 2005, 09:11

@ Barman :

Alle sagen Nein und doch nuetzt es dir nicht viel weil du nicht weisst warum.

Soso, sagen alle nein?- Ist doch Jedem frei gestellt, dazu ja oder nein zu sagen. Und so dürften wohl auch die Antworten so oder so ausfallen...

Zum einen Sagt Gott ganz klar in der Bibel, dass das gemeinsam vereinen und vor Gott eins werden in die EHE gehoert.

Ach?- Na wenn die Bibel das so klar sagt, dann scheint sie einfach ein paar Dinge bewusst zu verschweigen... Zudem kursieren da ja Gerüchte von wegen Jesus und Maria Magdalena... War Jesus verheiratet?-

So kurz zur erlaeuterung ich habe nicht gewartet bin jetzt christ und bereue es mehr als alles andere.

Selber schuld, wenn Du´s bereust.

Stell dir vor, wenn du eine Partnerin hast bzw deine Zukuenftige Frau Was willst du Ihr in eure gemeinsame Zukunft bringen, ich meine jetzt nicht die sachlichen Geschenke

Meine treue Liebe vielleicht?- Meine Verlässlichkeit?- Meine Zuwendung, mein Interesse, mein Engagement, ...

Vertrauen, hast du schon verschenkt

Kann ich denn mein Vertrauen nur einmal schenken?-

Treuebeweis, hast du schon verschenkt,

Wieso das denn?- Was verstehst Du wohl unter Treue?-

Ehrlichkeit, bist du nicht zum ersten mal denk ich jetzt mal

Ehrlichkeit und Offenheit ist die Basis für jede gute Beziehung...

Humor, braucht es hat aber nicht einen so grossen stellenwert

Hast Du ´ne Ahnung! Humor gehört unbedingt mit dazu! Allerdings ist es gar nicht so einfach, wirklich humorvoll zu sein...

Geld, ist schoen und gut aber liebe kann man damit nicht kaufen

Jaja, Geld macht nicht glückllich; aber es beruhigt... Liebe kann man damit nicht kaufen, aber was zu essen oder anzuziehen...

und wenn du auch noch so ein grosses ziehen in deiner Lendengegend hast, das einzige was du deiner Ehefrau wirklich einmalig schenken kannst bist du, ein enormer Liebesbeweis und es drueckt staerke aus.

So was käme mir eher vor, wie eine wandelnde Zeitbombe. Wer weiss, wann der Korken dann mal aus der Flasche knallt... Jemand, der sexuelle Erfahrungen gesammelt hat, der weiss auch, wie und wo er/sie dazu steht. Das scheint mir eine solidere Basis für Vertrauen zu sein, als Jemand, der sich einfach noch nie traute, sich darauf einzulassen...

Gott hat dich erschaffen und hat dir fuer die Zeit die du auf diesem Planeten verweilst ein Kostbares geschenk gemacht, deinen Koerper, im Grunde genommen ein Tempel von Gottes Hand erschaffen. ich betone noch schnell, etwas was Gott geschaffen hat und uns nur Leihweise zur verfuegung gestellt hat.

Okay, gehen wir mal davon aus, dass Gott diesen Tempel erschaffen hat. Für die Zeit unseres Lebens schenkt er ihn uns jedoch zur freien Verfügung. Und ob nun Gott einen Tempel mehr mag, der nur begrenzt genutzt wird, das lassen wir doch lieber mal offen...

Am anfang stehen die einfach neben einander den das Fundament muss zuerst erstellt werden.

Wär wohl besser, es hätten beide schon ein Fundament für ihren Tempel erstellt, bevor sie sich in eine partnerschaftliche Beziehung einlassen würden...

Wenn Ihr also keinen wert auf die umgebung stellt werdet Ihr so schnell wie moeglich einen verbindungskanal zwischen den beiden Tempel stellen wollen {Kuessen, soft-petting, Hardpetting und GV}

Was für eine Umgebung denn?- Meinst Du etwa, es würde die Nachbarn etwas angehen, wie wir unseren Garten pflegen?-

es wird vor der Ehe immer ein versteck spiel bleiben weil du in deinem innersten weisst, das es nicht ok ist.

Den Intimbereich hängt man generell nicht unbedingt an die grosse Glocke; auch nach einer eventuellen Heirat, oder?!-
Das hat nichts mit Versteckspiel zu tun, sondern mit Achtung, Respekt und Pflege des Intimbereichs.

Der Kanal bleibt und Ihr werdet auch kein Tageslicht in dieser sache sehen.

Es soll ja Christen geben, die´s nur im Dunkeln miteinander treiben können. :tongue: Da kommt dann halt auch nach der Heirat kein Licht in diese Sache...
Im allgemeinen kommt Licht in die Sache, wenn sich Zwei voll und ganz einander hingeben...

Den die wahre verbindung wird erst dann ersichtlich wenn du den offiziellen Teil dazu beitraegst {Die EHE} die verbindung wo du vor Gott tritst und vor Ihm und vor der welt bezeugst, das du mit dieser Frau bis ans ende gehen willst, zu diesem Zeitpunkt laedst du auch Gott und Jesus ein, dich und deine Frau im verbindungsgang {ueber dem zuvor besprochenen Kanal} zu treffen. Darum gehoert Sex in die Ehe.

Bei der verknorksten Sexualmoral, die Christen nun mal mit auf ihren Weg gegeben wird, wird das Licht wohl immer nur begrenzt leuchten können. Zu fest ist Schuld- und Schamgefühl verankert, als dass sie sich vorstellen könnten, dass ein erfülltes Sexualleben (egal ob in oder ausserhalb der Ehe) Gott in jedem Fall mehr erfreuen würde, als ein gezüchtigtes...

Stell dir des Weiteren vor, du hast Sex mit verschiedenen Partnern vor der Ehe und nach jedem sex bleibt ein Verbindungsgang welcher nicht abgebrochen wird und dein Tempel verdunkelt sich mehr und mehr.

Wieso verdunkeln?- Das Gegenteil ist wohl eher der Fall...

Willst du das Jesus in einem Dunklen und vor Dreck triefenden Tempel sitzt und auf dich warten muss.

Dreckig sind wohl bloss Deine Gedanken. Solange ich mich nicht auf Kaviarsex einlasse, kann ich keinen Dreck dabei erkennen. Im Gegenteil: Jedes tolle sexuelle Erlebnis gibt meinem Tempel neue Kraft und lässt ihn noch etwas heller erleuchten...

Waerend du ja sex hast willst du ja bestimmt nicht das er anweswnd ist oder.

Warum denn nicht?- Sex ist etwas Göttliches; also warum sollte ich ihn nicht mit dabei haben wollen?-

Lass dir das mal durch den Kopf gehen. Ich bin jederzeit bereit, unser Gespraech weiter zu fuehren.
lg, wolfi

Anmerkung: Wichtig erscheint mir einfach, dass man sich erst auf den Sex mit einem Partner/einer Partnerin einlässt, wenn man sich bewusst ist, was das für Folgen und Konsequenzen haben könnte und ein verantwortungsbewusster Umgang damit möglich ist (Schwangerschaft, ansteckende Krankheiten, Verletzung von Gefühlen). Leider schätzen sich Viele dabei oftmals falsch ein...
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Apocalypse » Sa 14. Jan 2006, 13:02

ich wart sicher nicht bis zur ehe (hab ich ja auch nicht *hust*)
wenn man jmd liebt dann ergibt sich das von ganz allein. sicher sollte das jeder mit sich selbst ausmachen aber ich persöhnlich halte nicht viel davon
Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres!
denn es ist eines menschen zahl; und seine zahl ist *zensiert*
Benutzeravatar
Apocalypse
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 21:34

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon schattendasein » Sa 14. Jan 2006, 13:03

AHHHHHHH ich wart doch nidbis zur ehe :shock: also klaro krall ich mir nid jeden beliebigen typpie auffer straße -.- nur ich denk eben wenn man jmd. wirklich gern hat und sich dessen auch bewusst ist..wieso sollte man dann erst bis zur ehe warte :roll:
;)
Benutzeravatar
schattendasein
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 21:46
Wohnort: Klapse

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon schandmaul » Sa 14. Jan 2006, 14:46

niemals bis zur ehe warten, pah

schandmaul :P

editiert wegen Verstoss gegen die Netikette
Hölle ein warmer Ort an dem wir uns alle mal wiedersehn werden!!!!!!
Benutzeravatar
schandmaul
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 19:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon God hate me » Sa 14. Jan 2006, 14:53

:shock:
Bis zur Ehe warten?!
Ganz bestimmt nicht!
editiert wegen Verstoss gegen die Netikette
God hate me
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Jan 2006, 14:29
Wohnort: Hölle

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon onThePath » Sa 14. Jan 2006, 15:03

Bla,bla.

Habt Euch hierhin verlaufen ? :D ;)

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon oblivion » Sa 14. Jan 2006, 15:06

hmmmmm bla

Naja jeder hat seine Meinung, niemand hat sich verlaufen! =)

Was hat es für einen Sinn auf die Ehe zu warten nur das man dann draufkommt das der Partner voll schlecht ist? ;)
So standen wir auf einem Drahtseil und
ich hielt Dich an der Hand.
Doch Du hast sie weggeschlagen,
weil Du dachtest, ich lasse Dich fallen
und Du fielst.

Christoph Mittler-Coe (1965)
Benutzeravatar
oblivion
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:03
Wohnort: Hölle

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon scidi » Do 26. Jan 2006, 19:11

also ich bin zwar noch jung (16) aber ich warte bis zur ehe :D 8-)

greez scidi
Benutzeravatar
scidi
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Jan 2006, 19:03
Wohnort: St.Gallen

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Corni » Fr 27. Jan 2006, 01:27

Original von schandmaul
niemals bis zur ehe warten, pah

So, und warum nicht? "Vielleicht verpass ich was." Glaub ich kaum! warum also nicht warten?
With You by my side
The safely directly journey
In me, around me, Your presence
Enriches, creates, gives life
You offer completeness
You are hope.

Peter Espevoll (Extol)
Benutzeravatar
Corni
Lebt sich ein
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Jan 2006, 17:30
Wohnort: Idstein, Hessen

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon great_summer » Di 25. Sep 2007, 16:47

Mal eine Frage...versteht ihr unter "kein Sex vor der Ehe" kein Geschlechtsverkehr oder einfach nichts...Petting usw.

Griiz summer
great_summer
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 25. Sep 2007, 16:27

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon kain.b » Di 25. Sep 2007, 19:23

Ich bin 17 und habe zuerzeit eine freundin mit der ich auch schon geschlechtsverkehr hatte. ich finde es unnötig bis zu der ehe zu warten aber nicht weil ich denke ich verpasse etwas sondern weil es doch dasselbe ist, egal ob vor der eheschliessung oder danach. wenn du jemanden wirklich liebst dann kann sex nie falsch sein. nur sex ohne liebe, nur zum spass ist für mich etwas was den geschlechtsverkehr in seiner intimität und vertrautheit entwertet. ich liebe meine freundin und vielleicht heirate ich sie einmal, und wenn nicht bereue ich nicht mich ihr geschenkt zu haben weil ich sie wirklich liebe.


peace
kain
Bild
Benutzeravatar
kain.b
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:11
Wohnort: Schweiz

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mi 26. Sep 2007, 08:06

Original von kain.b
Ich bin 17 und habe zuerzeit eine freundin mit der ich auch schon geschlechtsverkehr hatte. ich finde es unnötig bis zu der ehe zu warten aber nicht weil ich denke ich verpasse etwas sondern weil es doch dasselbe ist, egal ob vor der eheschliessung oder danach. wenn du jemanden wirklich liebst dann kann sex nie falsch sein. nur sex ohne liebe, nur zum spass ist für mich etwas was den geschlechtsverkehr in seiner intimität und vertrautheit entwertet. ich liebe meine freundin und vielleicht heirate ich sie einmal, und wenn nicht bereue ich nicht mich ihr geschenkt zu haben weil ich sie wirklich liebe.


peace
kain



Hallo Kain,
Sex ist grundsätzlich sicher nicht falsch - aber es gehört in den geschützten Rahmen der Ehe.
Bevor man sich verschenkt sollte man sich verbindlich aneinander binden. Ich bin überzeugt, dass die Beziehung dann auch gesegnet ist (nicht nur, weil man so nicht mit früheren Partnern vergleichen kann und will).

Leider gehen heute zu viele mit diesem Thema sehr leichtfertig um...
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon F.R.O.G » Mi 26. Sep 2007, 10:18

Original von Seraphim
Sex ist grundsätzlich sicher nicht falsch - aber es gehört in den geschützten Rahmen der Ehe.
Christen reden stets vom "geschützten Rahmen der Ehe". Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Ausdruck?

Ich bin überzeugt, dass die Beziehung dann auch gesegnet ist
Warum soll eine vor Gott geschlossene (wie das auch immer aussehen mag)Beziehung mehr gesegnet sein, wenn beide unberührt in die Ehe gehen?

Sagt das irgendwo irgendwer in der Bibel?

Oder sind das einfach solche Aussagen, welche die Christen einander nachplappern.......?
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Zorro » Mi 26. Sep 2007, 11:11

Original von Seraphim

Hallo Kain,
Sex ist grundsätzlich sicher nicht falsch - aber es gehört in den geschützten Rahmen der Ehe.
Bevor man sich verschenkt sollte man sich verbindlich aneinander binden. Ich bin überzeugt, dass die Beziehung dann auch gesegnet ist (nicht nur, weil man so nicht mit früheren Partnern vergleichen kann und will).

Leider gehen heute zu viele mit diesem Thema sehr leichtfertig um...


Wo setzt du denn Grenzen? Wann ist Sex eben Sex und somit Sünde nach der Bibel?
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mi 26. Sep 2007, 11:24

Original von F.R.O.G
Original von Seraphim
Sex ist grundsätzlich sicher nicht falsch - aber es gehört in den geschützten Rahmen der Ehe.
Christen reden stets vom "geschützten Rahmen der Ehe". Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Ausdruck?


Hallo F.R.O.G.,
Es gibt etliche Bibelverse, aber ich habe hier ein paar rausgesucht:

"Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und sie werden sein ein Fleisch." 1.Mose 2,24

Dass die Bibel das "ein Fleisch werden" ausserhalb der Ehe als Unzucht betrachtet sagt auch der folgende Bibelvers aus:

"Weiter, liebe Brüder, bitten und ermahnen wir euch in dem Herrn Jesus, da ihr von uns empfangen habt, wie ihr leben sollt, um Gott zu gefallen, was ihr ja auch tut -, daß ihr darin immer vollkommener werdet. Denn ihr wißt, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den Herrn Jesus. Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, daß ihr meidet die Unzucht und ein jeder von euch seine eigene Frau zu gewinnen suche in Heiligkeit und Ehrerbietung, nicht in gieriger Lust wie die Heiden, die von Gott nichts wissen."
1.Thess 4,1-5

Original von F.R.O.G
Original von Seraphim Ich bin überzeugt, dass die Beziehung dann auch gesegnet ist
Warum soll eine vor Gott geschlossene (wie das auch immer aussehen mag)Beziehung mehr gesegnet sein, wenn beide unberührt in die Ehe gehen?

Sagt das irgendwo irgendwer in der Bibel?

Oder sind das einfach solche Aussagen, welche die Christen einander nachplappern.......?


Bei deiner zweiten Frage kann ich leider keinen Bibelvers anbringen. Ich glaube jedoch, dass der Segen darauf liegt, weil die Beziehung nicht "vorbelastet" (mit früheren Erfahrungen) ist...

Liebe Grüsse,
Seraphim
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mi 26. Sep 2007, 11:31

Original von Zorro
Original von Seraphim

Hallo Kain,
Sex ist grundsätzlich sicher nicht falsch - aber es gehört in den geschützten Rahmen der Ehe.
Bevor man sich verschenkt sollte man sich verbindlich aneinander binden. Ich bin überzeugt, dass die Beziehung dann auch gesegnet ist (nicht nur, weil man so nicht mit früheren Partnern vergleichen kann und will).

Leider gehen heute zu viele mit diesem Thema sehr leichtfertig um...


Wo setzt du denn Grenzen? Wann ist Sex eben Sex und somit Sünde nach der Bibel?
ZORRO


Hallo Zorro,
voreheliches "ein Fleisch werden" ist nach der Bibel (zumindest nach meinem Verständnis) Sünde.
Die Frage stellt sich nun nach der Definition von "ein Fleisch werden". Ist dies ausschliesslich Geschlechtsverkehr? Ist in diesem Fall alles andere (zB. Petting usw.) kein Sex?

Meine persönliche Überzeugung ist, dass GV in einer vorehelichen Partnerschaft nicht dem Willen Gottes entspricht. Was aber ausserhalb davon "erlaubt" ist muss jedes nichtverheiratete Paar mit Gott selber ausmachen...
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon F.R.O.G » Mi 26. Sep 2007, 12:12

Da muss man sich doch auch fragen, wann beginnt eine Ehe....

Ist das das standesamtliech "Ja", das kirchliche oder ist "das Einfleischwerden" der Beginn der Ehe?

Original von Seraphim
"Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und sie werden sein ein Fleisch." 1.Mose 2,24
Ich lese hier aber nirgends was von Ehe - nur vom Einfleischwerden......

Bei deiner zweiten Frage kann ich leider keinen Bibelvers anbringen. Ich glaube jedoch, dass der Segen darauf liegt, weil die Beziehung nicht "vorbelastet" (mit früheren Erfahrungen) ist...
Was ist, angenommen ein ungläubiger vorehelichen Sex hatte, zum Glauben kommt und dann heiratet? Ihm wird das Gott durch Jesus vergeben.

Gläubigen wird dann nichts mehr vergeben, wenn sie dem Drang erliegen?

Vergibt Gott, so ist nichts mehr an Schuld vorhanden und somit wird demjenigen, der sich schuldig gemacht hat, nichts mehr angerechnet.

Frage: Warum soll dann mehr Segen auf jene kommen, welche nicht sündigen, als auf die, welche die Rechtsprechung Jesu in anspruch genommen haben?
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mi 26. Sep 2007, 12:49

Original von F.R.O.G
Da muss man sich doch auch fragen, wann beginnt eine Ehe....

Ist das das standesamtliech "Ja", das kirchliche oder ist "das Einfleischwerden" der Beginn der Ehe?


Das "Einfleischwerden" als Beginn der Ehe kann es wohl nicht sein, sonst hätte eine Prostituierte ja Dutzende von Männern... Ich denke die Heirat (ob nun standesamtlich oder kirchlich ist detail) führt zur Ehe.

Original von F.R.O.G
Original von Seraphim
"Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und sie werden sein ein Fleisch." 1.Mose 2,24
Ich lese hier aber nirgends was von Ehe - nur vom Einfleischwerden......

Bei deiner zweiten Frage kann ich leider keinen Bibelvers anbringen. Ich glaube jedoch, dass der Segen darauf liegt, weil die Beziehung nicht "vorbelastet" (mit früheren Erfahrungen) ist...
Was ist, angenommen ein ungläubiger vorehelichen Sex hatte, zum Glauben kommt und dann heiratet? Ihm wird das Gott durch Jesus vergeben.

Gläubigen wird dann nichts mehr vergeben, wenn sie dem Drang erliegen?


Selbstverständlich vergibt Gott auch die Sünden der Gläubigen. Obwohl uns geboten ist, im Licht zu wandeln sind wir dennoch Tag für Tag auf erneute Sündenvergebung angewiesen, da auch Christen nach wie vor sündigen...

Original von F.R.O.G
Frage: Warum soll dann mehr Segen auf jene kommen, welche nicht sündigen, als auf die, welche die Rechtsprechung Jesu in anspruch genommen haben?


Guter Punkt. Sünden werden zwar vergeben, aber wir müssen dennoch auch die Konsequenzen tragen.

Zudem: Wenn wir absichtlich gegen Gottes Gebote handeln, womöglich immer wieder gegen das gleiche Gebot verstossen und dann nur halbherzig die Sünde vor Gott bekennen (ohne Einsicht, in diesem Punkt nicht mehr zu sündigen) - warum sollte er uns dann noch Segnen?
Hat Jesus der Ehebrecherin (in Johannes 8 ) nicht auch verheissen, dass Ihre Schuld vergeben sei, aber Sie fortan nicht mehr sündigen möge?
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon F.R.O.G » Mi 26. Sep 2007, 14:55

Original von Seraphim
Das "Einfleischwerden" als Beginn der Ehe kann es wohl nicht sein, sonst hätte eine Prostituierte ja Dutzende von Männern... Ich denke die Heirat (ob nun standesamtlich oder kirchlich ist detail) führt zur Ehe.
Haben Adam und Eva je geheiratet? Hochzeitsfest ist doch "nur" Tradition und von Volk zu Volk sehr unterschiedlich und das Standesamt macht "nur" rechtlich gesehen einen Sinn.

Ja, demnach haben die Prostituierten dutzende von Männern-richtig.....sie begeht somit jedesmal Ehebruch.(mal abgesehen davon, dass sie ja sowieso im vielfachen die Ehe anderer bricht, in dem sie mit verheirateten Männern, welche zu ihr kommen, schläft.

Hat Jesus der Ehebrecherin (in Johannes 8 ) nicht auch verheissen, dass Ihre Schuld vergeben sei, aber Sie fortan nicht mehr sündigen möge?
Ja, sündigen möge......das heisst soviel wie: Probieren nicht mehr zu sündigen.

Für mich stellt sich im Gesamten auch die Frage, ob das ganze mit der Ehe nicht auch eine Herzenshaltung ist.

Was würde es mir nützen mit einem Mann verheiratet zu sein mit grosser, weisser Hochzeit und allem drum und dran und der Mann würde mich nicht von ganzem Herzen lieben?



There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mi 26. Sep 2007, 15:23

Original von F.R.O.G
Original von Seraphim
Das "Einfleischwerden" als Beginn der Ehe kann es wohl nicht sein, sonst hätte eine Prostituierte ja Dutzende von Männern... Ich denke die Heirat (ob nun standesamtlich oder kirchlich ist detail) führt zur Ehe.
Haben Adam und Eva je geheiratet? Hochzeitsfest ist doch "nur" Tradition und von Volk zu Volk sehr unterschiedlich und das Standesamt macht "nur" rechtlich gesehen einen Sinn.


Liebe F.R.O.G
über diesen Punkt habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht. Wann gilt die Ehe vor Gott- ich weiss von keiner Bibelstelle, in der dies zweifelsfrei hervorgeht.
Meine persönliche Meinung ist, es bedarf einer Heirat. Jesus hat uns zu anderen Gelegenheiten auch gelehrt, dass wir uns an die Gesetze halten mögen (sofern Sie nicht Gott widersprechen) - somit hat das Standesamt wohl auch seine Berechtigung... Die bekannten christlichen Hochzeitszeremonien sind wohl schon eher auf Tradition begründet. Provokativer Gedanke: Vielleicht genügt ja auch einfach ein Gebet um Gottes Segen?
Nun würde mich generell Deine Meinung zu diesem Punkt interessieren...

Original von F.R.O.G
Hat Jesus der Ehebrecherin (in Johannes 8 ) nicht auch verheissen, dass Ihre Schuld vergeben sei, aber Sie fortan nicht mehr sündigen möge?
Ja, sündigen möge......das heisst soviel wie: Probieren nicht mehr zu sündigen.

Wie gesagt: das eingestehen seiner Sünden soll auch reue zur Folge haben, und dem aufrichtigen Herzenswunsch, diese nicht wieder zu tun. Das Wort "Probieren" ist mir persönlich zu wenig scharf, sondern bedeutet für mich mehr: "ich gebe mir Mühe, aber wann ist auch egal..."

Original von F.R.O.G
Für mich stellt sich im Gesamten auch die Frage, ob das ganze mit der Ehe nicht auch eine Herzenshaltung ist.

Was würde es mir nützen mit einem Mann verheiratet zu sein mit grosser, weisser Hochzeit und allem drum und dran und der Mann würde mich nicht von ganzem Herzen lieben?

Ich hoffe doch schwer, dass Mann und Frau aus reiner Liebe zu einander heiraten... Um auf das Thema von diesem Thread zurück zu kommen ist doch das sexuelle die Krönung dieser Liebe...
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon F.R.O.G » Do 27. Sep 2007, 08:43

Original von Seraphim
Liebe F.R.O.G
über diesen Punkt habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht. Wann gilt die Ehe vor Gott- ich weiss von keiner Bibelstelle, in der dies zweifelsfrei hervorgeht.
Eben und darum frage ich mich:"Wann wird die Ehe geschlossen?"
Meine persönliche Meinung ist, es bedarf einer Heirat. Jesus hat uns zu anderen Gelegenheiten auch gelehrt, dass wir uns an die Gesetze halten mögen (sofern Sie nicht Gott widersprechen) - somit hat das Standesamt wohl auch seine Berechtigung...
Klar, denn ohne den standesamtlichen und somit rechtlichen Teil vollzogen zu haben, darf man nicht kirchlich heiraten.
Die bekannten christlichen Hochzeitszeremonien sind wohl schon eher auf Tradition begründet.
Ich habe auch kirchlich geheiratet, in weiss und richtig traditionell (was das auch immer heissen mag... ;) ) Ich fand es schön vor meinen Freunden, Verwandten und Bekannten und vor Gott öffentlich das "Ja-Wort" zu geben.....öffentlich meine Liebe zu meinem Mann zu bezeugen......und das gemeinsame Fest war toll.....
......

Provokativer Gedanke: Vielleicht genügt ja auch einfach ein Gebet um Gottes Segen?
Aber ja doch! :)) Brauchen wir den einen Pfarrer/Priester/Prediger dazu, um um den Segen für unsere Ehe zu bitten? Brauchen wir einen Mittler zwischen Gott und uns? Da sage ich klar:"Nein!"

Wie gesagt: das eingestehen seiner Sünden soll auch reue zur Folge haben, und dem aufrichtigen Herzenswunsch, diese nicht wieder zu tun. Das Wort "Probieren" ist mir persönlich zu wenig scharf, sondern bedeutet für mich mehr: "ich gebe mir Mühe, aber wann ist auch egal..."
....klar, wir sollten im Herzen haben, diese Sünde nicht mehr zu tun....Müssen aber gleichzeitig auch ganz klar wissen, dass wir nie ohne Sünde sein werden...sie gilt zu akzeptieren, wie auch, dass wir aus uns heraus nichts tun können, was uns "besser macht"....
Jesus in uns vollbringt die Veränderung....und dazu gilt es JA zu sagen.

Ich hoffe doch schwer, dass Mann und Frau aus reiner Liebe zu einander heiraten... Um auf das Thema von diesem Thread zurück zu kommen ist doch das sexuelle die Krönung dieser Liebe...
Offenbar hält diese Liebe bei fast 50% aller Verheirateten nicht für immer an....
...wird geschieden....

Die Krönung der Liebe - Liebe beginnt aber nicht erst mit der Heirat......
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Do 27. Sep 2007, 09:24

Original von F.R.O.G
Original von Seraphim
Liebe F.R.O.G
über diesen Punkt habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht. Wann gilt die Ehe vor Gott- ich weiss von keiner Bibelstelle, in der dies zweifelsfrei hervorgeht.
Eben und darum frage ich mich:"Wann wird die Ehe geschlossen?"

Wie gesagt - gute Frage, aber ich persönlich kenne keine abschliessende Antwort...

Original von F.R.O.G
Meine persönliche Meinung ist, es bedarf einer Heirat. Jesus hat uns zu anderen Gelegenheiten auch gelehrt, dass wir uns an die Gesetze halten mögen (sofern Sie nicht Gott widersprechen) - somit hat das Standesamt wohl auch seine Berechtigung...
Klar, denn ohne den standesamtlichen und somit rechtlichen Teil vollzogen zu haben, darf man nicht kirchlich heiraten.

Ja, das ist bekanntlich so definiert :-)


Original von F.R.O.G
Die bekannten christlichen Hochzeitszeremonien sind wohl schon eher auf Tradition begründet.
Ich habe auch kirchlich geheiratet, in weiss und richtig traditionell (was das auch immer heissen mag... ;) ) Ich fand es schön vor meinen Freunden, Verwandten und Bekannten und vor Gott öffentlich das "Ja-Wort" zu geben.....öffentlich meine Liebe zu meinem Mann zu bezeugen......und das gemeinsame Fest war toll.....

Wunderbar liebe F.R.O.G - auch ich möchte einmal so schön traditionell heiraten... :-)
Was ich aber noch mit Tradition ausdrücken wollte und was meine persönliche Meinung ist: Für viele gehört das einfach dazu, ohne zu Wissen was es überhaupt bedeutet (vor Gott JA zu sagen, das weisse Kleid...)


Original von F.R.O.G
Provokativer Gedanke: Vielleicht genügt ja auch einfach ein Gebet um Gottes Segen?
Aber ja doch! :)) Brauchen wir den einen Pfarrer/Priester/Prediger dazu, um um den Segen für unsere Ehe zu bitten? Brauchen wir einen Mittler zwischen Gott und uns? Da sage ich klar:"Nein!"

Es war zwar provokativ aber ernst gemeint! :) Klar brauchen wir nach der Bibel keine Mittler zu Gott: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind,. da bin ich mitten unter ihnen.“ (Mt 18,20)


Original von F.R.O.G
Wie gesagt: das eingestehen seiner Sünden soll auch reue zur Folge haben, und dem aufrichtigen Herzenswunsch, diese nicht wieder zu tun. Das Wort "Probieren" ist mir persönlich zu wenig scharf, sondern bedeutet für mich mehr: "ich gebe mir Mühe, aber wann ist auch egal..."
....klar, wir sollten im Herzen haben, diese Sünde nicht mehr zu tun....Müssen aber gleichzeitig auch ganz klar wissen, dass wir nie ohne Sünde sein werden...sie gilt zu akzeptieren, wie auch, dass wir aus uns heraus nichts tun können, was uns "besser macht"....
Jesus in uns vollbringt die Veränderung....und dazu gilt es JA zu sagen.

JAAAAA! :-)


Original von F.R.O.G
Ich hoffe doch schwer, dass Mann und Frau aus reiner Liebe zu einander heiraten... Um auf das Thema von diesem Thread zurück zu kommen ist doch das sexuelle die Krönung dieser Liebe...
Offenbar hält diese Liebe bei fast 50% aller Verheirateten nicht für immer an....
...wird geschieden....

Die Krönung der Liebe - Liebe beginnt aber nicht erst mit der Heirat......


Siehe oben (Tradition): man weiss heute scheinbar leider nicht mehr, was das Ja-Wort wirklich bedeutet...
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon kain.b » Do 27. Sep 2007, 19:06

Original von Seraphim

Liebe F.R.O.G
über diesen Punkt habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht. Wann gilt die Ehe vor Gott- ich weiss von keiner Bibelstelle, in der dies zweifelsfrei hervorgeht.


Du nimmst dir die Bibel aber sehr zu herzen. editiert was will gott? das wir glücklich sind? unser leben geniessen? selbst ddenken und handeln?

oder will er das wir als alte vertrocknete jungfern an den staubigen seiten eines alten buches kleben, verbittert jedes wort in uns aufzusaugen ohne ihm einen lebendigen sinn zu geben?

editiert "gesegnete beziehung" "geschützter ehelicher rahmen". unheimlich geschützt. scheidungen sind heute standart. von wegen geschützt. auch in der ehe kann dich dein partner misshandeln hintergehen und belügen. von schutz kann da keine rede sein. und scheiden lassen wird im strenggenommenem christentum ja sowieso als schlecht angesehen. als sünde. Sünde ist es jemanden zu vergewaltigen, zu schlagen, zu bestehlen, minderwertig zu behandeln. sich mit einem menschen den man liebt zu vereinigen ist keine sünde denn gott selbst erschuf die triebe und die triebe einer nicht-ehelichen liebe schmerzen niemandem also ist es keine sünde. ich werde nie um vergebung bitten das ich vorehelichen sex hatte. niemals. und wenn ich dafür jemals in der höllen landen sollte dann weiss ich unter was für einem gott ich gelebt habe, unter einem der so falsch war wie das gesicht der kirche. der mir sagte ich solle büssen für liebe die ich jemanden gab.

der gott an den ich glaube schert sich keinen dreck darum wann du mit wem sex hast. sondern ob es aus liebe passiert und für beide ok ist. ehe hin oder her.

bedenke die menschen schrieben die bibel und nicht gott selbst. menschen nutzen macht zu ihrem vorteil und die geschichte der katholischen kirche und ihre machtmissbräuche brauche ich nicht aufzuführen. verbot des vorehelichen Geschlechtsverkehrs ist nur ein weiterer punkt wo man druck auf die gesellschaft ausüben konnte, nämlich da wos am meisten wehtut. bei er liebe. damals wurden sowieso viele frauen willkürlich verheiratet. glaubst du gott findet das gut wenn sie dann sex mit einem mann haben den sie gar nicht wirklich wollen?

der "geschütze rahmen einer beziehung" beginnt für mich dann wenn sich zwei menschen verlieben.

ehe ist ein protokoll, ein vertrag der gekündigt werden kann, ein weisses klied und ein ring. materiell. nicht wirklich real und wichtig. entscheidend ist die liebe die man empfindet. die ehe ist kein ewiges band. man kann sich scheiden. liebe ist das was einem zusammenhält nicht die ehe. liebe kann man nicht einfach beenden eine ehe schon.

Die Ehe ist ein Fest und ein Vertrag und ändert nichts an der liebe zweier menschen .
wenn ihr euer sexleben von so etwas bestimmen lasssen möchtet nur zu. ich lasse mich von der liebe leiten. denn wie meine mutter so schön sagte: es sind nicht die menschen, nicht die Pfarrer oder Priester oder gar der Papst dieeinem gott zeigen; sondern es sind die gefühle die man hat, das herzklopfen des verliebtseins, das warme gefühl im bauch wenn man sein kind in den armen hält oder einfach die geborgenheit die man spürt wenn man geliebt wird. das ist gott in seiner herrlichkeit, liebe und güte.

kain
Bild
Benutzeravatar
kain.b
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:11
Wohnort: Schweiz

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Fr 28. Sep 2007, 10:38

Original von kain.b
Original von Seraphim

Liebe F.R.O.G
über diesen Punkt habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht. Wann gilt die Ehe vor Gott- ich weiss von keiner Bibelstelle, in der dies zweifelsfrei hervorgeht.


Du nimmst dir die Bibel aber sehr zu herzen. editiert was will gott? das wir glücklich sind? unser leben geniessen? selbst ddenken und handeln?

oder will er das wir als alte vertrocknete jungfern an den staubigen seiten eines alten buches kleben, verbittert jedes wort in uns aufzusaugen ohne ihm einen lebendigen sinn zu geben?


Lieber Kain,
Für mich persönlich ist die Bibel das inspirierte Wort Gottes und als bekehrter Christ der einzige Massstab. Ich bin mir aber mittlerweile bewusst, dass meine persönlichen (bibeltreuen) Ansichten in diesem Forum oft nicht auf die gleiche Gegenliebe stossen, mit der ich andere persönliche Meinungen zu begegnen versuche.

Ja, Gott möchte dass wir selbst denken und handeln – und auch glücklich sind. Ich persönlich aber denke, richtig glücklich sein und das Leben geniessen kann der Mensch nur mit Gott – alles andere ist Selbstbetrug. Mittlerweile sehe ich ein, wie sehr ich mich in meinem früheren Leben selbst betrogen habe…

Verbitterung? Keineswegs! Ich persönlich erfahre das Bibelstudium als sehr befriedigend und als Anreiz, mein Leben näher an Jesus auszurichten. Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass dieses „Ziel“ aufgrund meiner menschlichen Fehlbarkeit nie erreicht werden kann.

Original von kain.b
editiert "gesegnete beziehung" "geschützter ehelicher rahmen". unheimlich geschützt. scheidungen sind heute standart. von wegen geschützt. auch in der ehe kann dich dein partner misshandeln hintergehen und belügen. von schutz kann da keine rede sein. und scheiden lassen wird im strenggenommenem christentum ja sowieso als schlecht angesehen. als sünde. Sünde ist es jemanden zu vergewaltigen, zu schlagen, zu bestehlen, minderwertig zu behandeln. sich mit einem menschen den man liebt zu vereinigen ist keine sünde denn gott selbst erschuf die triebe und die triebe einer nicht-ehelichen liebe schmerzen niemandem also ist es keine sünde.


Den göttlichen Leitfaden zu Ehe und Partnerschaft sehe ich nicht als strenge Auflage, sondern als Schutz eines liebenden Vaters. Gott möchte uns schützen: vor Verletzungen, welche die heutige Unverbindlichkeit von Beziehungen mit sich bringt. Die Bibel sagt uns viel über das „ein-Fleisch-werden“ von Mann und Frau aus, und auch dass es auf der Seele Spuren hinterlässt. Warum so leichtfertig damit umgehen?
Dass Scheidungen heute zum „Standard“ gehören bedeutet doch lange nicht, dass Sie gerechtfertigt sind. Die Bibel kennt nur 3 Gründe von gerechtfertigten Scheidungen (sofern man den Tod eines Ehepartners mit einbezieht). Die Tätlichkeiten die Du beschrieben hast (misshandeln, hintergehen, belügen, vergewaltigen, zu schlagen, bestehlen, minderwertig zu behandeln) sind höchst verwerflich und verabscheuungswürdig, absolut unchristlich.
Es liegt mir fern über Menschen zu richten, aber ich darf wohl meine persönliche Meinung vertreten (ohne gleich vehement attackiert zu werden), wie jeder andere auch. Oder ist es schlimm („der Zeit unangepasst“), dass ich an die Liebe glaube, der Ehe einen sehr hohen Stellenwert einräume und darum auch zu vorehelichem Verzicht bereit bin? Wie heisst es so schön: Wer Ohren hat der höre! Lies besagte Stellen in der Bibel zum Thema vorehelichen Sex und sei ehrlich zu Dir selbst, welche Gefühle in Dir aufkommen… Dies ist der einzige Massstab.


Original von kain.b
ich werde nie um vergebung bitten das ich vorehelichen sex hatte. niemals. und wenn ich dafür jemals in der höllen landen sollte dann weiss ich unter was für einem gott ich gelebt habe, unter einem der so falsch war wie das gesicht der kirche. der mir sagte ich solle büssen für liebe die ich jemanden gab.

der gott an den ich glaube schert sich keinen dreck darum wann du mit wem sex hast. sondern ob es aus liebe passiert und für beide ok ist. ehe hin oder her.


Ich glaube nicht dass Gott falsch ist, indem er einem sagt was wir tun sollen und was besser für uns ist zu lassen. Grundsätzlich muss das aber jeder für sich entscheiden, was man als Sünde betrachtet, und was man vor Gott bekennt. Man ist niemandem Rechenschaft schuldig (auch keiner Kirche / Gemeinde) – ausser Gott.

Original von kain.b
bedenke die menschen schrieben die bibel und nicht gott selbst. menschen nutzen macht zu ihrem vorteil und die geschichte der katholischen kirche und ihre machtmissbräuche brauche ich nicht aufzuführen. verbot des vorehelichen Geschlechtsverkehrs ist nur ein weiterer punkt wo man druck auf die gesellschaft ausüben konnte, nämlich da wos am meisten wehtut. bei er liebe. damals wurden sowieso viele frauen willkürlich verheiratet. glaubst du gott findet das gut wenn sie dann sex mit einem mann haben den sie gar nicht wirklich wollen?


Wie gesagt – ich bin überzeugt dass die Bibel das inspirierte Wort Gottes ist. Glaubst Du nicht, dass Gott über ausreichend Macht verfügt, um sich uns wahrheitsgetreu und seinem Willen entsprechend zu offenbaren?
Ws die katholische Kirche und ihre machtmissbräuche betrifft gebe ich Dir 100%ig recht. Sie missbraucht ihre Macht auch heute noch. Betrachtet sich der Papst nicht als Stellvertreter Jesus Christus? Welche Anmassung…!



Original von kain.b
ehe ist ein protokoll, ein vertrag der gekündigt werden kann, ein weisses klied und ein ring. materiell. nicht wirklich real und wichtig. entscheidend ist die liebe die man empfindet. die ehe ist kein ewiges band. man kann sich scheiden. liebe ist das was einem zusammenhält nicht die ehe. liebe kann man nicht einfach beenden eine ehe schon.
Die Ehe ist ein Fest und ein Vertrag und ändert nichts an der liebe zweier menschen .
wenn ihr euer sexleben von so etwas bestimmen lasssen möchtet nur zu. ich lasse mich von der liebe leiten.


Nein, als Christ ist die Ehe kein Vertrag, der einfach gekündigt werden kann! Klar stellt sich die Frage, wann die Beziehung auch vor Gott als Ehe besteht (siehe meinen Meinungsaustausch mit F.R.O.G). Aber was Gott zusammengeführt hat soll der Mensch nicht scheiden. Die fehlende Verbindlichkeit und den Unwillen, zusammen auch die schwierigen Zeiten meistern zu wollen und auch die mangelnde Bereitschaft auf Verzicht – das sind die Hauptursachen für die hohe Scheidungsrate!

Original von kain.b
denn wie meine mutter so schön sagte: es sind nicht die menschen, nicht die Pfarrer oder Priester oder gar der Papst dieeinem gott zeigen; sondern es sind die gefühle die man hat, das herzklopfen des verliebtseins, das warme gefühl im bauch wenn man sein kind in den armen hält oder einfach die geborgenheit die man spürt wenn man geliebt wird. das ist gott in seiner herrlichkeit, liebe und güte.


Deine Mutter ist / war eine Weise Frau. Pfarrer/ Priester und der Papst vermitteln uns oft das Gefühl, an sich besser zu sein als die restlichen Menschen – dabei sind auch Sie nur gefallene und sündenhafte Wesen, die nur allein durch Gottes Gnade errettet wurden.
Ja, Gott offenbart sich uns in Kleinigkeiten. In Gefühlen wie Liebe, Geborgenheit und Zufriedenheit, in schönen Eindrücken. Aber auch zB. in Gnadengaben, die man zunächst als „Bürde“ betrachtete, nun aber als unglaubliches Geschenk betrachtet (zB. Unberührtheit).

Gesegnete Grüsse,
Seraphim
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Kantate » Fr 28. Sep 2007, 22:30

Original von Matia


Alle sagen Nein und doch nuetzt es dir nicht viel weil du nicht weisst warum.


Falsche Aussage: Nicht ALLE sagen nein 8-)
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon kain.b » So 30. Sep 2007, 18:25

Mich würde interessieren ob es in diesem Forum üblich ist Beiträge aus reiner Willkür zu editieren?

lg kain.b
Bild
Benutzeravatar
kain.b
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:11
Wohnort: Schweiz

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon kain.b » So 30. Sep 2007, 18:41


@ Seraphim:

Ich sehe unsere Meinung scheiden sich häufig aber in einigen Punkten stehen wir auf der selben Seite. Wir haben beide unsere Meinungen ausführlich offengelegt und ich denke es bedarf keiner weiterführung da unsere meinungen nunmal unterschiedlich sind. Ich akzeptiere deine ansicht ohe sie zu teilen, und ich hoffe du kannst meine auch akzeptieren. ich danke dir für deine antwort und wünsche dir alles gute auf deinem weg.



P.S.: Meine Mutter war wahrlich eine weise Frau. Sie starb im November letzten Jahres an Krebs. Denn Satz den ich zitierte schrieb sie mir am Ende eines Abschiedsbriefs den sie verfasste als ihr die Diagnose gestellt wurde.
Bild
Benutzeravatar
kain.b
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:11
Wohnort: Schweiz

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Seraphim » Mo 1. Okt 2007, 07:45

Original von kain.b

@ Seraphim:

Ich sehe unsere Meinung scheiden sich häufig aber in einigen Punkten stehen wir auf der selben Seite. Wir haben beide unsere Meinungen ausführlich offengelegt und ich denke es bedarf keiner weiterführung da unsere meinungen nunmal unterschiedlich sind. Ich akzeptiere deine ansicht ohe sie zu teilen, und ich hoffe du kannst meine auch akzeptieren. ich danke dir für deine antwort und wünsche dir alles gute auf deinem weg.


Lieber kain.b,
es ist auch legitim, unterschiedliche Meinungen zu haben und diese zu vertreten. Selbst wenn man anderer Meinung ist begünstigt der Meinungsaustausch doch oft auch immer neue Ansichten...

Vielleicht kam dies nicht ganz in meinen bisherigen Threads raus, aber selbstverständlich akzeptiere auch ich Deine Sichtweise. Wichtig ist, das jeder für sich persönlich "im reinen" ist - wann dieser Punkt erreicht ist ist natürlich von Person zu Person verschieden...

Auch Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.

PS: mein herzliches Beileid!
"Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst..." Psalm 8, 4-5
Benutzeravatar
Seraphim
Member
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 11:15

VorherigeNächste

Zurück zu Teens und Twens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron