HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Warten bis zur Ehe ...?

Let´s talk together...

Moderator: bigbird

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon SuperSonic » Fr 9. Jul 2004, 10:39

Und wofür hab ich ne Garantie?
Doch nur dafür, dass ich sterbe, mehr ist in meinem Leben nicht garantiert!
Ich möchte miche infach nicht irgendwelchen Regeln unterwerfen, die irgendwer mal im Namen eines Gottes aufgestellt hat! Denn wenn Gott uns eins auf den Weg geben würde, wäre das wharscheinlich nur: Hab soviel Spaß wie es geht, ohne andere dabei zu verletzen!
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.

In nomine Patris et filii et spiritu sancti.
Benutzeravatar
SuperSonic
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jul 2004, 09:12
Wohnort: Duisburg/Deutschland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon SuperSonic » Fr 9. Jul 2004, 10:43

Original von Yasha
ich muss gfc recht geben, nicht die menge an sex mit verschiedenen Leuten machts aus...

Ich und mein Freund waren einander beide der erste Partner, und sind verlobt. Wir haben mit dem Sex nicht gewartet, nud keiner von beiden meint etwas vermisst zu haben nur weil er vorher nicht in anderen Betten gelegen hat.

Ich bin aber froh nicht gewartet zu haben denn beim Sex ist man am verletzlichsten und da will ich schon wissen was mich da ein leben lang erwartet ;)


Entschuldige bitte, aber du weisst doch garnicht, ob irgendwas in deinem Sexleben fehlt, denn du hast bisher nur mit diesem einen Mann Sex gehabt! Du kannst ganz objektiv nichtmal sagen, ob es guter Sex ist, du kennst einfach nix anderes! Vielleicht würde ein anderer Mann dich Dinge spüren lassen, von denen du bisher nichts weisst, vielleicht würde sich dein Leben radikal danach ändern! Du weisst es nicht, weil du es einfach nicht ausprobiert hast! Das finde ich wirklich traurig, Menschen die ein solches Sexleben haben, tun mir wirklich leid...
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.

In nomine Patris et filii et spiritu sancti.
Benutzeravatar
SuperSonic
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jul 2004, 09:12
Wohnort: Duisburg/Deutschland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon Yasha » Fr 9. Jul 2004, 11:04

Original von SuperSonic

Entschuldige bitte, aber du weisst doch garnicht, ob irgendwas in deinem Sexleben fehlt, denn du hast bisher nur mit diesem einen Mann Sex gehabt! Du kannst ganz objektiv nichtmal sagen, ob es guter Sex ist, du kennst einfach nix anderes! Vielleicht würde ein anderer Mann dich Dinge spüren lassen, von denen du bisher nichts weisst, vielleicht würde sich dein Leben radikal danach ändern! Du weisst es nicht, weil du es einfach nicht ausprobiert hast! Das finde ich wirklich traurig, Menschen die ein solches Sexleben haben, tun mir wirklich leid...


ääh, entschuldige bitte, jetzt wirst du aber ziemlich arrogant... erstens mal kann sicher auch jemand der nur mit einem Menschen Sex hatte beurteilen ob es sich um guten Sex handelt oder nicht. Das muss nicht mal verglichen werden, man kann doch beurteilen ob es einem gefällt oder nicht. Oder schaffst du das nicht? dann bist du bedauernswert.

Ausserdem (und ich weiss das klingt jetzt etwas altmodisch aber seis drum) wieso soll ich einen Mann, eine wundervolle Beziehung aufgeben (in denen es in allen Bereichen stimmt, auch im sexuellen) nur um noch mehr auszuprobieren wenn ich beim ersten mal schon soviel Glück hatte? Es geht doch um mehr als nur Sex...

Ich traue dir schlicht nicht zu mich und meine Beziehung zu beurteilen also halte dich ein bisschen zurück ja? Wer vor der Ehe mehrere Partner hatte, das ist i.O. wer bis zur Ehe warten will, das ist auch i.O. und wer nicht einen partner aufgeben will nur weil er nicht noch mehr leute "ausprobiert hat" wie weisses Licht in einem anderen Thread so schön schreibt, dann ist das auch i.O. jedenfalls für mich.

Wenn DU meinst nur dein Weg sei der einzig Wahre, entschuldigung, dann bist du nicht besser als jeder der anderen vorschreiben will dass sie mit dem Sex gefälligst zu warten hätten!

Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon SuperSonic » Fr 9. Jul 2004, 11:08

Ich behaupte nicht, dass mein Weg der einzig wahre ist, ich versuche nur zu verstehen, warum man einen Weg wie du gehst... Und das ist mir bisher noch nicht gelungen, es gibt dafür einfach keine schlüssigen Argumente...
Was passiert denn, wenn (was ich dir unter keinen Umständen wünsche) dein freund stirbt? ER ist doch für dich derjenige, auf den du gewartet hast? Lebst du dann den Rest deines Lebens keusch?
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.

In nomine Patris et filii et spiritu sancti.
Benutzeravatar
SuperSonic
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jul 2004, 09:12
Wohnort: Duisburg/Deutschland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon stuermerschreck » Fr 9. Jul 2004, 11:12

Original von SuperSonic
es gibt dafür einfach keine schlüssigen Argumente...


Hmm, Liebe?

Was passiert denn, wenn (was ich dir unter keinen Umständen wünsche) dein freund stirbt? ER ist doch für dich derjenige, auf den du gewartet hast? Lebst du dann den Rest deines Lebens keusch?


Es soll Menschen geben die warten ihr ganzes Leben auf die eine grosse Liebe und finden sie nicht. Leben die deswegen keusch?

Irgendwie seh ich da denn Zusammenhang nicht.
Ich erinner mich gern an diese Zeit, eine Zeit, die man nie vergisst! *1980 - †2005

Werder Bremen
Lebenslang Grün-Weiß
Wir gehören zusammen
Ihr seit cool
Und wir sind heiss
Werder Bremen
Unser lebend lang
Und der neue deutsche Meister
Kommt wieder mal vom Weserstrand

Benutzeravatar
stuermerschreck
Gesperrt
 
Beiträge: 666
Registriert: Fr 29. Aug 2003, 12:24
Wohnort: kopfüber aus der Hölle

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon Joggeli » Fr 9. Jul 2004, 11:31

Original von SuperSonic
Entschuldige bitte, aber du weisst doch garnicht, ob irgendwas in deinem Sexleben fehlt, denn du hast bisher nur mit diesem einen Mann Sex gehabt! Du kannst ganz objektiv nichtmal sagen, ob es guter Sex ist, du kennst einfach nix anderes! Vielleicht würde ein anderer Mann dich Dinge spüren lassen, von denen du bisher nichts weisst, vielleicht würde sich dein Leben radikal danach ändern! Du weisst es nicht, weil du es einfach nicht ausprobiert hast! Das finde ich wirklich traurig, Menschen die ein solches Sexleben haben, tun mir wirklich leid...


Jetzt kommst du aber total schräg rein hier. Ich frage mich sowieso, weshalb du dich mit deiner totalen Sex-Erfahrung, mit 30 Jahren immer noch zu den Teens zählst?

Von Treue scheinst du auch nicht viel zu halten, oder?

Joggeli, Forumsleitung
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon stuermerschreck » Fr 9. Jul 2004, 11:40

Original von Joggeli
Jetzt kommst du aber total schräg rein hier. Ich frage mich sowieso, weshalb du dich mit deiner totalen Sex-Erfahrung, mit 30 Jahren immer noch zu den Teens zählst?


*gg*

Der hat aber richtig gesessen!
Ich erinner mich gern an diese Zeit, eine Zeit, die man nie vergisst! *1980 - †2005

Werder Bremen
Lebenslang Grün-Weiß
Wir gehören zusammen
Ihr seit cool
Und wir sind heiss
Werder Bremen
Unser lebend lang
Und der neue deutsche Meister
Kommt wieder mal vom Weserstrand

Benutzeravatar
stuermerschreck
Gesperrt
 
Beiträge: 666
Registriert: Fr 29. Aug 2003, 12:24
Wohnort: kopfüber aus der Hölle

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon Yasha » Fr 9. Jul 2004, 11:58

Original von SuperSonic
Ich behaupte nicht, dass mein Weg der einzig wahre ist, ich versuche nur zu verstehen, warum man einen Weg wie du gehst... Und das ist mir bisher noch nicht gelungen, es gibt dafür einfach keine schlüssigen Argumente...
Was passiert denn, wenn (was ich dir unter keinen Umständen wünsche) dein freund stirbt? ER ist doch für dich derjenige, auf den du gewartet hast? Lebst du dann den Rest deines Lebens keusch?


Du interpretierst doch jetzt etwas gar viel hinein meinst du nicht?

Ich liebe ihn jetzt, aber ich bin Realist. Es besteht immer die Gefahr dass man sich auseinanderlebt oder jemand stirbt. Ich habe nicht vor dann in Einsamkeit zu versauern, wieso sollte ich auch? Wo ist der Zusammenhang zwischen die erste Beziehung heiraten und dann nie jemand anderes zu haben? Ich habe mir das so nicht vorgenommen, es hat sich einfach so ergeben.

Und wenn du nur Fragen stellen willst, ann solltest du lernen dich weniger absolutistisch auszudrücken
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon SuperSonic » Fr 9. Jul 2004, 12:11

Original von Joggeli
Von Treue scheinst du auch nicht viel zu halten, oder?

Joggeli, Forumsleitung


Wer hat von Untreue geredet? Interpretier doch nicht irgendwas in meine Aussagen rein, was ich garnicht geschrieben habe! Aber das bestätigt nur wieder alle meine Ansichten über Bibeltreue Christen! Wahrscheinlich denkst du auch, dass Selbstbefriedigung böse ist, was?
Unfassbar...
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.

In nomine Patris et filii et spiritu sancti.
Benutzeravatar
SuperSonic
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jul 2004, 09:12
Wohnort: Duisburg/Deutschland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon gfc » Fr 9. Jul 2004, 12:14

supersonic: hast du paranoia? Bisher kam kein einzig konstruktiver Beitrag, nur pures Bashing auf die Meinungen anderer.
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon stuermerschreck » Fr 9. Jul 2004, 12:18

Original von gfc
supersonic: hast du paranoia? Bisher kam kein einzig konstruktiver Beitrag, nur pures Bashing auf die Meinungen anderer.


Schlimmer als ich, der Kerl! :D
Ich erinner mich gern an diese Zeit, eine Zeit, die man nie vergisst! *1980 - †2005

Werder Bremen
Lebenslang Grün-Weiß
Wir gehören zusammen
Ihr seit cool
Und wir sind heiss
Werder Bremen
Unser lebend lang
Und der neue deutsche Meister
Kommt wieder mal vom Weserstrand

Benutzeravatar
stuermerschreck
Gesperrt
 
Beiträge: 666
Registriert: Fr 29. Aug 2003, 12:24
Wohnort: kopfüber aus der Hölle

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon SuperSonic » Fr 9. Jul 2004, 12:23

Tja, wenn ihr das so seht, kann ich auch nix machen...
Ich hab eigentlich gehofft, ein paar Antworten zu finden, aber da kann ich genauso die Bibel lesen, da steht der gleiche müll drin! Viel Spaß noch, aber ohne mich!
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.

In nomine Patris et filii et spiritu sancti.
Benutzeravatar
SuperSonic
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Jul 2004, 09:12
Wohnort: Duisburg/Deutschland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon [swizz]d-minded » Fr 9. Jul 2004, 18:59

Original von SuperSonic
Denn wenn Gott uns eins auf den Weg geben würde, wäre das wharscheinlich nur: Hab soviel Spaß wie es geht, ohne andere dabei zu verletzen!


Phew, du bist, um es einmal ganz nett auszudrücken, schrecklich oberflächlich.
I probably got a screw loose or two or maybe three or four of ´em, some fell out and hit the floor.
Benutzeravatar
[swizz]d-minded
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Mi 14. Aug 2002, 18:33
Wohnort: Neukirch (Egnach)

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Sa 10. Jul 2004, 15:05

Original von Veigi
Warten bis zur Ehe kann zum Beispiel bedeuten:
Nie vergleichen müssen. Kein Leistungsstress im Bett - ein Leben lang Zeit zum Kennenlernen und Ausprobieren. Das finde ich herrlich!
Veigi


Nichtwarten bis zur Ehe kann dsselbe bedeuten, nämlich dann,wenn man den Partner heiratet, mit dem man vor der Ehe geschlafen hat. ;)
Ich kapiere eh nicht, wieso in christlichen Foren meist davon ausgegangen wird, dass eine Beziehung, in der es vorehelich GV gibt, sowieso nicht bis zur Ehe kommt. Mein Mann und ich sind das lebendige Gegenbeispiel:
wir haben nicht bis zur Ehe gewartet, haben später geheiratet und sind jetzt seit bald zwei Jahrzehnten verheiratet.
Und ich wüsste nicht, was ich in meiner Beziehung zu meinem Mann bereuen sollte. Es hat uns nicht geschadet, dass wir vorehelichen GV miteinander hatten.

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Sa 10. Jul 2004, 15:09

Original von Joggeli
Als Mann (ich spreche für mich) möchte ich nicht unbedingt eine Frau bekommen, die zu vergleichen ist mit einem Apfel. Der erste nimmt einen Biss davon - wähh, schmeckt ihm nicht, und wird den Apfel weg. Der nächste findet den Apfel, schaut ihn an, und sieht, dass er ja noch eine schöne Seite hat, und beisst da rein - und wäh, schmeckt ihm auch nicht, weg damit.

Möchtest du der nächste sein, der das Apfelbütschgi aufnimmt?


was ist denn das für eine Vorstellung von Sex? :?
Ist eine Frau/ein Mann etwa entwertet, wenn er schon einmal GV hatte? Nicht jungfräuliche Menschen als Menschen zweiter Wahl? :?

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Sa 10. Jul 2004, 15:23

Lieber Salzstreuer

Original von Salzstreuer
Salzstreuer erzählt aus seinem Leben ... anstatt verschiedene Bibelauslegungen zu bringen.


danke dir sehr für diesen aufrichtigen Beitrag. Mit ihm wird für mich wieder einmal so sehr klar, wie sehr unsere eigenen Auffassungen geprägt sind von unseren persönlichen Erfahrungen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich Sex vor der Ehe ganz ähnlich wie du sehen würde,wenn ich ähnliches wie du vor der Ehe erlebt hätte. Habe ich aber nicht. Bei mir war es anders:
Mein heutiger Mann und ich lernten uns mit 14(er) und 13(ich) kennen. Mit 19(er und 18(ich) schliefen wir das erste Mal miteinander, vor der Ehe. Auch für uns stand zu diesem ZEitpunkt fest, dass wir heiraten wollen. Aber wir waren da grad mal Abiturienten, kurz vor dem Abi. Geheiratet haben wir mit 24 bzw 23. In der Zeit vor unserer Ehe gab es logischerweise schon nicht immer nur Sonnenschein und Honeymoon. Wir hatten da schon einige Krisen zu bewältigen. Oft wird ja behauptet, dass man sich unverheiratet bei Streit und Krisen schneller trenne. DAs kann ich nicht bestätigen. Wir haben uns immer weider ´zusammengerauft´ :)Es gab da keinen Unterschied in unserer Haltung zu dem, wie wir das heute nach blad zwei JAhrzehnten Ehe sehen.
Nun ja, meine persönliche Erfahrung dürfte wohl der Grund sein,weswegen ich nicht generell sagen kann, dass es sich lohnt, bis zur Ehe zu warten. Ich wüsste nicht, was das gebracht hätte außer der Erfüllung eines religiösen Gesetzes? Wir haben aus Liebe miteinander geschlafen, als wir uns dafür reif fühlten. Wir haben das nicht einfach mal schnell so getan, sondern haben es uns reiflich, auch im Gebet, überlegt, was wir denn verantworten können und was nicht.
Für mich ist bei der Frage nach dem Zeitpunkt von Sex nicht ein Trauschein entscheidend, sondern die Vertrautheit, die zwei Menschen miteinander haben. Das ist für mich wesentlich. Es kann ja auch kaum gut sein, wenn Paare in Rekordzeit heiraten, nur weil sie meinen, es nicht mehr ohne Geschlechtsverkehr aushalten zu können, aber gleichzeitig brave Christen sein wollen. In einem solchen Fall würde ich sagen, dass sie besser noch warten sollten....
es gibt wohl sowohl in die eine, wie auch in die andere Richtung gehend Unsinniges und Gottungefälliges

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Kaleko » Sa 10. Jul 2004, 15:30

Das Beispiel die Frauen wie einen "Apfel" anzubeissen und wenn´s nicht schmeckt weg damit, dieses Beispiel ist unwürdig! Und geht davon aus, dass die Frau als "Apfel* ja nicht mitentscheiden kann.
Doch wir Frauen entscheiden mit, ob wir dies oder jenes wollen. Frau als "Apfel" anzusehen macht auch Dich klein Joggeli.

Es Grüessli vo de Kaleko
Kaleko
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 1713
Registriert: So 29. Jun 2003, 11:01
Wohnort: Von dort wo die Haslizwerge wohnen.

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Sa 10. Jul 2004, 15:36

hallo

Original von Salzstreuer
gesunder Umgang mit Sexualität heisst beides...

Geniessen können und warten können.


ich glaube nicht, dass es für meine Mann und mich gesund gewesen wäre,noch länger zu warten. Sollten wir etwa 10 Jahre warten? Wozu eigentlich?

Du hast natürlich Recht, dass wir auch nicht einfach triebgesteuert sein sollten. Das kann auch Probleme geben.


BTW: Für einen Mann ist Geduld und ausharren bei der Sexualität noch anderweitig wichtig, da selten eine Frau mit dem Tempo des Mannes mithalten kann ...


ich befürchte, dass du da falsch informiert bist. Soweit ich informiert bin, ist das abhängig vom Alter der Paare. Es ist z.B. so, dass Frauen um die 40 häufiger Lust auf Sex haben als Männer desselben Alters. Dagegen ist es so, dass Männer um die 20 häufiger Lust auf Sex haben als 20 jährige Frauen.

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Joggeli » Sa 10. Jul 2004, 16:56

Original von WeißesLicht
Original von Joggeli
Als Mann (ich spreche für mich) möchte ich nicht unbedingt eine Frau bekommen, die zu vergleichen ist mit einem Apfel. Der erste nimmt einen Biss davon - wähh, schmeckt ihm nicht, und wird den Apfel weg. Der nächste findet den Apfel, schaut ihn an, und sieht, dass er ja noch eine schöne Seite hat, und beisst da rein - und wäh, schmeckt ihm auch nicht, weg damit.

Möchtest du der nächste sein, der das Apfelbütschgi aufnimmt?


was ist denn das für eine Vorstellung von Sex? :?
Ist eine Frau/ein Mann etwa entwertet, wenn er schon einmal GV hatte? Nicht jungfräuliche Menschen als Menschen zweiter Wahl? :?


Das ist wieder typisch...

Mit "Jungrau" sein hat das überhaupt nichts zu tun - sondern eher damit, wieviel sich die Frau selber wert ist. Uebrigens ist dieses Beispiel nicht von mir, sondern von einem bekannten Evangelisten aus dem deutschen Nachbarland.

Eine Frau, die sich zum GV hergibt, gibt wohl in vielen Fällen mehr als nur ihre Jungräulichkeit hinein. Wie mir meine Frau erklärt und bestätigt hat, ist da auch noch sehr viel von sich selbst, das man (Frau) hinein gibt.

Auch hier scheint es jedoch verschiedene Typen von Frauen zu geben. Und ich rede jetzt nicht von den Paaren, welche sich später sogar heitaten. Eine Frau wird oft als "Objekt" angesehen und für die Befriedigung der männlichen Bedürfnisse missbraucht. Wenigstens habe ich dies von einigen schon hören müssen, nicht nur hier im Forum. Die Frau, aus dem schwachen Geschlecht, ist oft die Leidtragende.

Spule ich nun den Faden von der anderen Seite auf, und sage als Mann, dass ich keine Frau möchte, die vorher schon "herumgehurt" hat, dann werde ich deswegen an den Pranger gestellt.

Klar gibt es nun noch wenn und aber und Ausnahmen etc. Aber wenn ich sehe, was unseren Kindern aus den Presseerzeugnissen alles vorgezeigt und als normal, richtig und üblich hingestellt wird... dann muss sich ein Mädchen ja komisch vorkommen, wenn es vor einer allfälligen Ehe nicht schon ein paar Erlebnisse gemacht, und ein paar Männer "ausprobiert" hat.

Das habe ich gemeint. Es wundert mich jedoch nicht, wenn ich nicht verstanden werde, denn es gibt hier einige christliche Statements, welche den GV vor der Ehe sogar als wichtig und nötig hinstellen.

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Warte bis zur Eh..............?

Beitragvon bo. » Sa 10. Jul 2004, 17:36

Original von SuperSonic
[Wer hat von Untreue geredet? Interpretier doch nicht irgendwas in meine Aussagen rein, was ich garnicht geschrieben habe! Aber das bestätigt nur wieder alle meine Ansichten über Bibeltreue Christen! Wahrscheinlich denkst du auch, dass Selbstbefriedigung böse ist, was?
Unfassbar...


Genau! Mann kann auch 20 Frauen treu sein - schön nach Plan - alle paar Tage ist man für eine andere da, und ist dann ganz treu für ein paar Tage :D

bo.
Benutzeravatar
bo.
Gesperrt
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 17:14

Re: Warten bis zur Ehe..............?

Beitragvon Kaleko » So 11. Jul 2004, 00:12

Original von Joggeli
Als Mann (ich spreche für mich) möchte ich nicht unbedingt eine Frau bekommen, die zu vergleichen ist mit einem Apfel. Der erste nimmt einen Biss davon - wähh, schmeckt ihm nicht, und wird den Apfel weg. Der nächste findet den Apfel, schaut ihn an, und sieht, dass er ja noch eine schöne Seite hat, und beisst da rein - und wäh, schmeckt ihm auch nicht, weg damit.

Möchtest du der nächste sein, der das Apfelbütschgi aufnimmt?




Uebrigens ist dieses Beispiel nicht von mir, sondern von einem bekannten Evangelisten aus dem deutschen Nachbarland.


Joggeli




Hallo ! ?

Dieses Beispiel habe ich als junge Frau mehr als einmal von Willhelm Phals (meinst Du ihn?) in den Zeltevangelisationen gehört - und schon damals kam es bei mir ungut an. Die Frau wird mit diesem "Apfel" Beispiel, als Opfer dargestellt und der Mann, der in den "Apfel" = Frau beist, als Täter. Ein Klischee, eine Rollenverteilung die für viele Frauen unverständlich ist.

Wenn schon auf die Sexualität in der Ehe hin gepredigt wird, dann bitte nicht wieder und wieder auf dem Rücken der Frauen. Darin liegt keine Stärkung!
Die Verantwortung liegt bei beiden, Mann und Frau. Da gibt es kein Wenn und Aber, jedenfalls für mich. Es ist keine Entschuldigen damit getan, der Mann habe verführt und die Frau konnte einfach nicht ander´s.

Jede Frau kann und wird selbst entscheiden, ob sie Sex vor der Ehe oder erst in der Ehe ausleben will. Und dies als Frau mit allem was sie ist und sicher nicht als angebissener Apfel. Denn was wäre dann der Mann, etwa das Würmchen?

Ich selbst weiss um das gute Gefühl, mit der Sexualität warten zu können. Auch gibt es eine Verbundenheit, gemeinsam als Mann und Frau im Sinne Gottes zu leben.

Es Grüessli vo de Kaleko
Kaleko
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 1713
Registriert: So 29. Jun 2003, 11:01
Wohnort: Von dort wo die Haslizwerge wohnen.

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » So 11. Jul 2004, 10:13

Original von Joggeli
Original von WeißesLicht
Original von Joggeli
Als Mann (ich spreche für mich) möchte ich nicht unbedingt eine Frau bekommen, die zu vergleichen ist mit einem Apfel. Der erste nimmt einen Biss davon - wähh, schmeckt ihm nicht, und wird den Apfel weg. Der nächste findet den Apfel, schaut ihn an, und sieht, dass er ja noch eine schöne Seite hat, und beisst da rein - und wäh, schmeckt ihm auch nicht, weg damit.

Möchtest du der nächste sein, der das Apfelbütschgi aufnimmt?


was ist denn das für eine Vorstellung von Sex? :?
Ist eine Frau/ein Mann etwa entwertet, wenn er schon einmal GV hatte? Nicht jungfräuliche Menschen als Menschen zweiter Wahl? :?


Das ist wieder typisch...

Mit "Jungrau" sein hat das überhaupt nichts zu tun - sondern eher damit, wieviel sich die Frau selber wert ist. Uebrigens ist dieses Beispiel nicht von mir, sondern von einem bekannten Evangelisten aus dem deutschen Nachbarland.



Du hast es ja bereits gelesen, nicht nur ich stoße mich an diesem Beispiel. Und es wird nicht besser, nur weil du es von einem bekannten Evangelisten übernommen hast. Kaleko hat dazu genau das richtige gesagt.

Eine Frau, die sich zum GV hergibt, gibt wohl in vielen Fällen mehr als nur ihre Jungräulichkeit hinein. Wie mir meine Frau erklärt und bestätigt hat, ist da auch noch sehr viel von sich selbst, das man (Frau) hinein gibt.


das ist bei Männern nicht viel anders.

Auch hier scheint es jedoch verschiedene Typen von Frauen zu geben. Und ich rede jetzt nicht von den Paaren, welche sich später sogar heitaten. Eine Frau wird oft als "Objekt" angesehen und für die Befriedigung der männlichen Bedürfnisse missbraucht. Wenigstens habe ich dies von einigen schon hören müssen, nicht nur hier im Forum. Die Frau, aus dem schwachen Geschlecht, ist oft die Leidtragende.


sorry Joggeli, aber indem du das Beispiel mit dem Aopfel gebrauchst, betrachtest auch du die Frau als ein Genußobjekt. Das ist ja das, was uns hier an diesem Beispiel stört.

Spule ich nun den Faden von der anderen Seite auf, und sage als Mann, dass ich keine Frau möchte, die vorher schon "herumgehurt" hat, dann werde ich deswegen an den Pranger gestellt.


Nein, Joggeli. Ich möchte auch nicht unbedingt einen man, der vorher schon "herumgehurt" hat. Allerdings besteht noch ein Unterschied zwischen vorehelichem Geschlechtsverkehr und Herumhurerei. Herumhurerei ist, wenn jemand seine sexuellen Dienste für einen Entgelt anbietet. Herumhurerei in weiterem Sinne ist, wenn jemand nur um des Sexes willen wahllos GV hat. ABer Herumhurerei ist nicht, wenn jemand vor der Ehe schon mal Sex hatte.

Klar gibt es nun noch wenn und aber und Ausnahmen etc. Aber wenn ich sehe, was unseren Kindern aus den Presseerzeugnissen alles vorgezeigt und als normal, richtig und üblich hingestellt wird... dann muss sich ein Mädchen ja komisch vorkommen, wenn es vor einer allfälligen Ehe nicht schon ein paar Erlebnisse gemacht, und ein paar Männer "ausprobiert" hat.


du hast Recht, dass es in den Medien wirklich oftmals so dargestellt wird, als müsse man partout spätestens ab 15 sexuelle Erfahrungen sammeln. Ich erlebe aber im Gespräch mit meinen drei Großen (zweimal 14, einmal 15 Jahre alt), dass sie und auch viele ihrer Freunde und Freundinnen recht gut zu unterscheiden wissen zwischen unmoralischem und moralischem sexuellen Verhalten.

Das habe ich gemeint. Es wundert mich jedoch nicht, wenn ich nicht verstanden werde, denn es gibt hier einige christliche Statements, welche den GV vor der Ehe sogar als wichtig und nötig hinstellen.


*räusper* Wo hast du hier ein christliches Statement gelesen, in dem GV vor der Ehe als wichtig und nötig beschrieben wird? Ich wenigstens vertrete diese Ansicht nicht.


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Sturmkrähe » Mo 12. Jul 2004, 12:36

Warum sollte man keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe praktizieren? Die Jungfrau Maria ist doch das Paradebeispiel für das Gegenteil. :)

bb
down
Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 14:25

Original von Wolfi
Nun, es scheint in diesem Forum ähnlich zu sein, wie mit gewissen "Bakterien" an einem speziellen Ort: Sobald sie sich mit dem Körper nicht vertragen, werden sie angegriffen und beseitigt... 8-)


ROFL!

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 14:39

Original von Scardanelli
Hi Taube,
ein Geheimnis des Glaubens liegt darin, dass der jeweilige Glaube für sich stets in Anspruch nimmt, mit dem Denken Gottes überein zu stimmen.



:D

das darf ich mir doch sicher eine Weile als Signatur ausleihen!

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 14:41

Original von Pumi
Original von hammer
liebe taube: wenn du meine beiträge , vorallem den auf der letzten seite liest, wird dir vermutlich klar werden, was gottes aussagen über dieses thema sind und nur das zählt.
Wow, ich bin sprachlos!
So muss sich Mose im Angesicht des brennenden Busches gefühlt haben. Werfe mich vor dir auf den Boden.



:D
das dachte ich mir auch gerade...

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 14:49

Hallo

ergänzend zur Diskussion hier möchte ich auf einen Thread bei jesus.de verweisen, in dem sehr gut zur Sprache kommt, welchen psychischen Druck man sich machen kann mit dem "Warten bis zur Ehe". Ich halte das, was da beschrieben wird, schon fast für pathologisch.

Bitte lesen

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 12. Jul 2004, 15:09

JA, Super, nur weil wir unfähig sind, Gottes Gebote zu halten, werfen wir sie einach über Bord...

Finde ich wirklich eine absolut tolle, praktizierende Idee. Wenn ich also nicht anders kann, als zu lügen, dann tue ich es einfach, weil es in meiner Natur ist. Und wenn ich nicht anders kann, dann gehe ich fremd, weil es in meiner Natur liegt und zu Hause eh nix läuft. Wirklich gut...

Und all die schönen Verheissungen Gottes blasen wir in den Wind und zählen darauf, dass er uns ja schon noch wieder vergibt.


Sagt mal im Ernst, das gesamte Wort Gottes ruft uns auf, seine Gebote zu halten... Und das wollen wir einfach kippen?

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon McLee » Mo 12. Jul 2004, 15:20

Original von Salzstreuer
JA, Super, nur weil wir unfähig sind, Gottes Gebote zu halten, werfen wir sie einach über Bord...

Finde ich wirklich eine absolut tolle, praktizierende Idee. Wenn ich also nicht anders kann, als zu lügen, dann tue ich es einfach, weil es in meiner Natur ist. Und wenn ich nicht anders kann, dann gehe ich fremd, weil es in meiner Natur liegt und zu Hause eh nix läuft. Wirklich gut...

Und all die schönen Verheissungen Gottes blasen wir in den Wind und zählen darauf, dass er uns ja schon noch wieder vergibt.


Sagt mal im Ernst, das gesamte Wort Gottes ruft uns auf, seine Gebote zu halten... Und das wollen wir einfach kippen?


So wird es doch in Unserer gesellschaft gemacht!

"solange es für dich stimmt" :roll:

So gibt es bald (ist mehrheitlich schon der Fall) keine allgemeingülltige Moral mehr! Das kann ja heiter werden .
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 18:46

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 15:22

Lieber Salzstreuer

du hast mich missverstanden. Was ich da reingestellt habe, ist für mich ein Beispiel für zwanghafte Erfüllung religiöser Normen. Die Eröffnerin dieses Threads schreibt selbst in dem Beitrag, dass wegen ihrer Haltung bereits zwei Beziehungen in die Brüche gegangen sein, ihre jetzige Beziehung kann sie offenbar nicht ohne moralische Skrupel leben, scheint in einer Art Panik zu sein, dass sie das Datum der Eheschließung nicht einhalten kann. In einem weiteren Posting schreibt sie, dass es so aussähe, als würde sie und ihr Partner recht zackig (war, wenn ich recht erinnere, ihre Wortwahl) heiraten würden, sprich: es wird schnellschnell geheiratet, nur um das Gebot "Kein Sex vor der Ehe" halten zu können. Ja entschuldige mal, was hat denn das mit Frömmigkeit und moralischem Handeln zu tun? Was hat denn das noch mit " sich zeit lassen", "eine Beziehung reifen lassen" und "warten" zu tun? Wer so handelt, zeigt doch gerade, dass er nicht fähig ist zu warten und rein triebgesteuert schnell in den Hafen der Ehe schlittert, um auch ja als brav christlich zu gelten.
Ist dir eigentlich klar, wie fatal eine überstürzte Eheschließung enden bzw. sein kann?


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon McLee » Mo 12. Jul 2004, 15:23

Original von DowN
Warum sollte man keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe praktizieren? Die Jungfrau Maria ist doch das Paradebeispiel für das Gegenteil. :)


Zum Glück hast du da noch ein Smilie, sonst.... (hmm... weiss doch auch nicht)
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 18:46

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 12. Jul 2004, 15:26

Original von McLee
Original von DowN
Warum sollte man keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe praktizieren? Die Jungfrau Maria ist doch das Paradebeispiel für das Gegenteil. :)


Zum Glück hast du da noch ein Smilie, sonst.... (hmm... weiss doch auch nicht)


Sonst ... gibt es den Knopf "Melden" :D
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 15:27

ach ja, nochwas:

Jesus antwortete den Pharisäern in Bezug auf die Einhaltung des Sabbatgebotes, dass nicht der Mensch für den Sabbat, sondern der Sabbat für den Menschen da sei.
Generell gesagt:
Ein Gebot ist nicht um seiner selbst willen da, sondern, um dem Menschen eine Hilfe zu sein.
Wenn ein Gebot den Menschen knechtet und verbiegt, dann wird es pervertiert angewendet.
Konkret:
Wenn eine kalbende Kuh am Sabbat elendiglich ***** muss, weil Mensch sich an das Sabbatgebot hält, dann ist das Gebot pervertiert worden.
Wenn das Gebot "Kein Sex vor der Ehe" dazu führt, dass Menschen in ihr Unglück rennen, dann ist das Gebot pervertiert worden.
Das Gebot "Kein Sex vor der Ehe" mag generell gut sein, aber wer seine rigorose Anwendung und Einhaltung einfordert, handelt menschenverachtend.


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 15:30

Original von McLee
So gibt es bald (ist mehrheitlich schon der Fall) keine allgemeingülltige Moral mehr! Das kann ja heiter werden .


das hat schon Jesus so praktiziert. Für ihn gab es keine allgemeingültige Moral, die in jedem Fall eingehalten werden müsse. Man beachte sein Verhalten bezüglich des Sabbatsgebotes. Ährenausraufen fiel unter das Sabbatgebot und daher durften am Sabbat keine Ähren gerauft werden. Jesus tat es dennoch. Warum wohl?


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 12. Jul 2004, 15:34

Hallo WeissesLicht

Was Du nun schreibst, entspricht vollkommen der Wahrheit... Ich bin auch nicht dafür, dass man einfach möglichst schnell heiraten soll, damit man endlich Sex haben darf...

Der Punkt ist ein anderer. Du gehst auf die Zwangsweise Einhaltung Religiöser Normen ein.

Das Problem dabei ist, dass es nicht darum geht. Es geht nicht darum, dass wir zwanghaft den letzten Schritt versuchen, in diesem Fall, dass wir zwar so leben wie ein normales befreundetes Paar, aber versuchen, nicht miteinander zu schlafen. Ich habe das selber durchgemacht und weiss, wovon ich rede.

Eigentlich geht es darum, dass ein christliches Paar die gesamte Freundschaft darauf auslegt. Die vielen hübschen Tips, welches es dazu gibt, sind gar nicht so übel, oftmals aber äusserlichkeiten.

Wie durch die ganze Bibel hindurch, geht es auch hier um unser Herz - nicht um unsere Triebe :)

Es geht darum, dass wir uns von Gott von verwandeln lassen, dass wir eben fähig sind, Dinge zu tun oder eben bleiben zu lassen. Gott geht es nicht darum, dass wir alles aus uns selber machen. Er will uns helfen. Wir aber machen uns meistens den Krampf, alles selber zu wollen.

In einigen Bereichen meines Lebens darf ich erkennen, dass Gott es geschaft hat, mich zu ändern. In anderen Bereichen erkenne ich, dass ich immer noch versuche, selber aus dem Schlamassel zu kommen.


Das Thema um Sex vor der Ehe ist insofern ein ganz schwieriges, weil uns die Welt etwas komplett anderes vorlebt. An allen Ecken und mit allen Medien werden wir damit konfrontiert, dass Sex über allem steht, dass Frauen immer verfügbar und immer heiss sind und dass Treue nichts zählt. Darin wachsen wir auf. Und die Bibel steht dazu in krassem Gegensatz. Und dem müssen sich die Jungen in einem Alter stellen, wo sie eh schon alles in Frage stellen. Etwas viel schwierigeres gibt es vermutlich nicht.


Wenn ich jetzt mit 33 Jaren zurückschaue, dann weiss ich, dass Gott recht hat. Es ist einfach ein Erfahrungwert. Ich habe es in einer Freundschaft nicht geschafft und habe es mit meiner jetzigen Frau geschafft... Ich kenne beide Seiten und weiss, wie extrem schwierig es ist.

Aber ich weiss auch, dass es sich lohnt. Und es lohnt, sich dem genug früh zu stellen. Doch dazu brauchen die Jungen Vorbilder!

Soviel, völlig quer zum Thema und aus dem Herzen gesprochen.

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon McLee » Mo 12. Jul 2004, 15:36

Original von WeißesLicht
Ährenausraufen fiel unter das Sabbatgebot und daher durften am Sabbat keine Ähren gerauft werden.

Nun das ist sie Frage, fiel es tatsächlich unter das Gebot oder haben das nur die Pharisäer so ausgelegt?



Jesus tat es dennoch. Warum wohl?


ja, warum wohl? Natürlich weil er und seine Jünger Hunger hatten!! :D
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 18:46

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 12. Jul 2004, 15:40

Hallo WL

Zum Thema Sabbat und Gebote halten... Da hat sich Jesus zweischneidig geäussert ...

Ich persönlich glaube nicht, dass das Sabbat-Gebot mit anderen Geboten unbedingt gleichzuhalten ist... Beim Sabbat geht es um Ruhe und Erholung, Pause, dass der Mensch wieder fit wird - und Zeit mit seinem Schöpfer verbringt. Das ist der Sinn hinter Sabbat.

Verschiedene andere Gebote aber drehen sich um Sünde ... Und Jesus hat doch ein paar ziemlich radikale Gedanken, wenn es um Sünde geht. Die Stelle mit dem Hand abhacken und Auge ausreissen ist ja schon bildlich zu verstehen, aber ändert nichts an deren radikalität.

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 12. Jul 2004, 15:50

ja, warum wohl? Natürlich weil er und seine Jünger Hunger hatten!!


McLee, damit unterstellst Du Jesus ja, dass er situativ die Gebote anders auslegt - ich denke nicht, dass dies in seinem Sinne ist :D 8-) :]

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon Sturmkrähe » Mo 12. Jul 2004, 15:59

Original von Salzstreuer
Original von McLee
Original von DowN
Warum sollte man keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe praktizieren? Die Jungfrau Maria ist doch das Paradebeispiel für das Gegenteil. :)


Zum Glück hast du da noch ein Smilie, sonst.... (hmm... weiss doch auch nicht)


Sonst ... gibt es den Knopf "Melden" :D

Das war mein voller Ernst. Der Begriff Jungfrau hatte dazumals nicht die selbe Bedeutung, wie heute. Dazumals bedeutete das in etwa, dass man nicht verehelicht war.
Und wie wir alle Wissen, wird das Matthäus-Evangelium mit einem Stammbaum eröffnet, der diese ganze These über den Haufen wirft, dass Maria unbefleckt schwanger wurde.

bb
down
Benutzeravatar
Sturmkrähe
Member
 
Beiträge: 451
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 07:52
Wohnort: Luzern

Re: Warte bes zur Eh..............?

Beitragvon WeißesLicht » Mo 12. Jul 2004, 16:11

hallo Salzstreuer

ich hatte es ja schon geschrieben, ich kann deine Argumentation von deinem Standpunkt und Erfahrungshorizont aus gesehen sehr gut nachvollziehen. Ich habe aber einen anderen Erfahrungshorizont. Vom Standpunkt her sehe ich uns recht ähnlich:
wir sind wohl beide der Ansicht, dass man mit Sexualität nicht leichtfertig umgehen soollte. Ja? Das dürfte ein kleinster gemeinsamer Nenner sein.
Uneinig sind wir uns anscheinend darin, wann ein Paar leichtfertig ist.

Original von Salzstreuer
Es geht darum, dass wir uns von Gott von verwandeln lassen, dass wir eben fähig sind, Dinge zu tun oder eben bleiben zu lassen. Gott geht es nicht darum, dass wir alles aus uns selber machen. Er will uns helfen. Wir aber machen uns meistens den Krampf, alles selber zu wollen.


udn was ist, wenn es trotz allen Bittens, dass Gott hilft, nicht geht? Ich habe hier schon oft von meiner persönlichen Erfahrung erzählt:
mein Mann und ich waren 14 und 13 Jahre alt, als wir uns kennenlernten. Geheiratet haben wir mit 24 bzw 23 Jahren. Sollten wir all die Jahre nicht miteinander schlafen? Ich denke, dass uns das emotional überfordert hätte. Wir waren immerhin beim ersten Mal 19 bzw 18 Jahre alt, haben uns also viel Zeit gelassen. Hätten wir unsere Liebe zueinander leugnen sollen? Hätten wir uns trennen sollen? Hätten wir uns ein Netz aus Kontrollmechanismen knüpfen sollen, nur um nicht miteinander zu schlafen? Glaubst du ernsthaft, dass das unserer Beziehung gut getan hätte? Ich denke, dass sie daran zerbrochen wäre.

Das Thema um Sex vor der Ehe ist insofern ein ganz schwieriges, weil uns die Welt etwas komplett anderes vorlebt. An allen Ecken und mit allen Medien werden wir damit konfrontiert, dass Sex über allem steht, dass Frauen immer verfügbar und immer heiss sind und dass Treue nichts zählt.


Ist es nicht auch die Religion, die Sex über alles stellt, selbst über die Liebe? Wenn jemand vorehelichen GV hat, dann heißt das doch nicht, dass ihm Treue nichts bedeutet. Was verbindest du denn da miteinander? Weißt du, sowohl mein jetziger Mann als auch ich hätten auch schon vor der Ehe hinreichend Gelegenheiten zur Untreue gehabt. Er hat ein Jahr in Frankreich studiert, und den Rest unserer Studentenzeit verbrachten wir an unterschiedlichen Studienorten. Wir waren einander nie untreu und dazu brauchten wir keinen Ehevertrag, dazu hat allein gereicht, dass wir einander vertraut haben und einander nicht verletzen wollten.

Aber ich weiss auch, dass es sich lohnt. Und es lohnt, sich dem genug früh zu stellen. Doch dazu brauchen die Jungen Vorbilder!


inwiefern hat es sich gelohnt?
Ich sehe nichts, was mir dadurch entgangen wäre, dassmein Mann und ich nicht bis zur Hochzeit gewartet haben.

Soviel, völlig quer zum Thema und aus dem Herzen gesprochen.



danke.....:)

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

VorherigeNächste

Zurück zu Teens und Twens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |