HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

An wen wenden mit Liebeskummer?

Let´s talk together...

Moderator: doro

An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon Patrick78 » Mi 15. Jul 2015, 07:16

Hallo ihr lieben,
seit meine Freundin mich verlassen hat, habe ich überhaut keine Motivation mehr. Ich habe keine Lust mehr irgendwas zu machen oder auch nur raus zu gehen. Ich merke wie mich das aber weiter runterzieht und deprimiert. Kurz gesagt: mir geht's beschissen. :(
Mit meinen Kumpels habe ich nie über so was geredet. Und ich wüsste auch nicht, mit wem ich über meine Gefühle sprechen will und kann. Irgendwie spielen Gefühle in meinem Freundeskreis keine große Rolle. Würde mich am liebsten anonym an jemanden wenden, der mir wirklich zu hört und mich vielleicht auch ein bisschen aufmuntern kann. Ich glaube ich brauche einfach mal eine andere Perspektive auf alles...
Patrick78
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 15:03
Wohnort: Konstanz

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon Johelia » Mi 15. Jul 2015, 11:17

Patrick78 hat geschrieben:Hallo ihr lieben,
seit meine Freundin mich verlassen hat, habe ich überhaut keine Motivation mehr. Ich habe keine Lust mehr irgendwas zu machen oder auch nur raus zu gehen. Ich merke wie mich das aber weiter runterzieht und deprimiert. Kurz gesagt: mir geht's beschissen. :(
Mit meinen Kumpels habe ich nie über so was geredet. Und ich wüsste auch nicht, mit wem ich über meine Gefühle sprechen will und kann. Irgendwie spielen Gefühle in meinem Freundeskreis keine große Rolle. Würde mich am liebsten anonym an jemanden wenden, der mir wirklich zu hört und mich vielleicht auch ein bisschen aufmuntern kann. Ich glaube ich brauche einfach mal eine andere Perspektive auf alles...


Sali Patrick

ja der Liebeskummer ist so eine Sache, die im Leben immer wieder mal auftaucht und mitunter eine der schmerzhaftesten Erfahrungen ist, die wir erfahren dürfen.
Ich kenne das gut von früher. Ich habe meine Ex-Freundingen innig geliebt, aber irgendwie ist es dann auch zum Bruch gekommen. Das tat lange weh und hat mein Leben für Zeiten auf den Kopf gestellt.

Im Nachhinein durfte ich feststellen, dass Gott mir erlaubte durch diese Erfahrungen durch zugehen um durch Lieben, Lieben zu lernen. Auch Lieben muss gelernt und geübt sein.

Liebe ist nicht zu verwechseln mit dem Ausnahmezustand in den unsere Körper durch das Verliebt sein verfällt und das unseren Körper und Verstand auf eine Achterbahn der chemisch induzierten Gefühle schickt. Das sind Körperliche Reaktionen auf Glückshormone die als Begleiterscheinung des Verliebtseins auftreten und unser Hirn und Körper fluten. Es ist ähnlich mit einem Drogenrausch.

Kommt nun der Schlussstrich kommt der Körper auf Enzug, weil die Glückshormone abrupt fehlen. Dieser "Glückshormon(drogen)enzug" ist dann Liebeskummer.

Im wahren leben flacht dieser Hormoncocktail mit der Zeit ab und dann ist die rosa Brille weg. Es bleibt eine Beziehung von Mensch und Mensch, die sich hoffentlich noch lieben, ohne unter "Drogeneinfluss" zu sein.

Gott lässt uns im Leben verschiedene Erfahrungen machen, damit wir lernen wie wir mit wirklicher Liebe Umgehen können. Nicht jede Verliebtheit mündet immer in wahrer Zwischenmenschlicher Liebe, oftmals ist diese Liebe eher Vergnügen am Glückshormonhigh.
Wenn Gott sieht, dass eine Beziehung keinen Langfristige Zukunft hat, dann lässt er aus Liebe zu uns zu, dass solche Beziehungen in die Brüche gehen. Das ist auf den Moment zwar sehr schmerzhaft aber doch langfristig besser.

Gott hat für jeden Menschen den perfekte Partner bereit und früher oder später begegnet man sich. Es heisst ja "Liebe ist geduldig" und so sollen auch wir geduldig sein bis der Tag kommt.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1651
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon Sandra89 » Do 16. Jul 2015, 02:18

Hi Patrick,
es gibt die Seelsorge und psychologische Berater, an die man sich per telefonisch wenden kann (z.B. das Sorgentelefon). Das sind ausgebildete professionelle Berater, die genau für Situationen wie deine da sind. Ich habe die telefonische Seelsorge öfter angerufen, als mein Großvater gestorben ist. Es ist echt gut dort einfach mal seine Gefühle loszuwerden und auszusprechen und vor allem auch Rückmeldungen und Gedanken zu der eigenen Situation von jemandem zu bekommen, der viel Erfahrung damit hat. Außerdem wird man dann nicht ständig wieder mit dem Thema konfrontiert, wie das ja bei Freunden häufig der Fall ist... Es ist zwar schön sich einer Freundin anvertrauen zu können, aber dazu muss das wirklich die richtige Person sein. Ich würde dir raten, da einfach mal anzurufen (man kann ja auch jederzeit auflegen) und deine Gedanken und Gefühle zu besprechen!
Ich hoffe ich konnte dir helfen und dass es dir schnell wieder besser geht! :)
Sandra89
Newcomer
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 16. Jun 2015, 18:38

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon firebird » Mo 28. Sep 2015, 20:57

Lieber Patrick,

vielleicht bin ich mit meinen Zeilen etwas spät. Wenn es darum so ist, weil Du zwischenzeitlich aus Deiner Talsohle herausgefunden hast, dann wäre ich sogar noch froh.

Du schreibst:
Ich habe keine Lust mehr irgendwas zu machen oder auch nur raus zu gehen. Ich merke wie mich das aber weiter runterzieht und deprimiert.


Ja, solch ein Gefühl ist sehr schwer zu ertragen. Wenn es sich dann noch über Tage und Wochen hinzieht ist das besonders schlimm. Wie Du schreibst, brauchst Du eine andere Perspektive auf alles. Doch so etwas kann man sich nicht einfach selbst aufzwingen. Es ist Trauer da über die Beziehung welche in die Brüche ging. Trauer muss bewältigt werden, ja es steckt Arbeit dahinter. Nicht umsonst redet man von Trauerarbeit. In der Natur können wir beobachten, wie Bäume die starken Winden ausgesetzt sitzt, starke und gleichzeitig elastische Baumstämme entwickeln. Getane Trauerarbeit ist eine weitere Lebenserfahrung, Lebenserfahrungen wiederum, lassen uns zu reifen Menschen werden. Diese Reife öffnet Dir weitere Perspektiven, sie eröffnet Dir auch Möglichkeiten für gefestigte Beziehungen, sei es zu Gott oder sei es zu Menschen. So wünsche ich Dir einfach viel viel Mut.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Lokal-Moderator
 
Beiträge: 3523
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon Le Chef » Di 29. Sep 2015, 10:41

Mir haben da früher editiert Johanniskraut Tabletten geholfen. Also nicht zusammen gemischt, das schmeckt nicht. Blöder Satz im Moment, ich weiss, aber: Es geht vorbei!
Zuletzt geändert von bigbird am Mi 30. Sep 2015, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: nicht im Sinn der Netikette
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon hello » Di 26. Jul 2016, 13:55

Ob das die Lösung des Problems ist...Ich weiß ja nicht so recht...
Lieber abwarten als gar nichts tun
Benutzeravatar
hello
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 30. Jun 2016, 10:49

Re: An wen wenden mit Liebeskummer?

Beitragvon Dreieck » Sa 30. Jul 2016, 09:56

Hallo hello!

Aus eigener Lebenserfahrung vermag ich dazu zu schreiben, dass Liebeskummer nicht auf einen Schkag wegzuzaubern ist.
Die Zeit macht's, wie bei einer extrem starken Prellung/Zerrung am Fuß zum Beispiel. Anfangs geht gar nichts - nur starke Schmerz, zum heulen, gehunfähig, geschwollen-blau. Man tut seinem Fuß Gutes, zum Beispiel hochlagern, einreiben, Kaltwasserbaden.
Und regelmäßig. Man nimmt sich Zeit für den lange unbeachteten Fuß, schont und hegt ihn.
So wird man auch mit sich selbst viel mehr konfrontiert.

Das ähnliche Prinzip läuft ab, hinsichtlich "verlorener" Partnerin.
Und ebenso die Regeneration/"Heilung":
Ca. ein Vierteljahr hatte es bei mir gedauert, bis es merklich leichter geworden war, nach dem "Abschied". Man lebe einfach seinen Tag, selbst wenn man anfangs in einer Art Trance herumstiefelt. Und: Offen sein, rausgehen in die Natur. Die Natur erwartet und fordert nichts von dir, sie gibt bedingungsfrei. Und genau das hilft, frei(er) zu werden.
Dreieck
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 91
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:19
Wohnort: Bayern


Zurück zu Teens und Twens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |